Vonlanthen zwischen den Stühlen

3. September 2008, 16:08
95 Postings

Bei Salzburg auf dem Abstellgleis, der Wechsel zu Santander geplatzt, weil der Vierjahresvertrag nicht rechtskräftig ist - "Habe in meiner Karriere schon genügend Schläge bekommen"

Freienbach/Schweiz - Johan Vonlanthen muss gegen seinen Willen weiterhin beim österreichischen Fußball-Vizemeister Red Bull Salzburg bleiben. Der 22-jährige Schweizer hatte am Montag kurz vor Ende der Übertrittszeit eigentlich einen Vierjahresvertrag für Racing Santander unterschrieben. Dieser wurde aber nicht rechtskräftig, weil ihn der spanische Erstligist nicht angemeldet hatte.

Die Spanier haben kurzfristig einen Rückzieher gemacht, bestätigte Vonlanthen am Mittwoch im Camp des Schweizer Nationalteams in Freienbach in der Nähe von Zürich. Denn eigentlich seien die beiden Clubs über den Wechsel einig gewesen. Der unterschriebene Vertrag liegt derzeit bei Vonlanthens Manager Angelo Semerano, ein neuer Transferversuch soll im Winter gestartet werden.

"Daran möchte ich jetzt aber nicht denken", versicherte Vonlanthen. "Ich werde trotzdem mein bestes geben und nicht aufgeben. Ich habe in meiner Karriere schon genügend Schläge bekommen. Einer mehr ist nicht so schlimm." Schon unter Giovanni Trapattoni war der kreative Offensivspieler in Salzburg nur wenig zum Einsatz gekommen, nun steht er auch unter Co Adriaanse auf dem Abstellgleis.

Bei der 0:1-Auswärtsniederlage am Sonntag gegen SK Austria Kärnten war Vonlanthen nicht einmal im Kader gestanden. Bei 26 Kaderspielern blüht dieses Schicksal Woche für Woche acht Akteuren. Sollte Vonlanthen allerdings nicht regelmäßig zum Einsatz kommen, dann ist mittelfristig auch seine Karriere im Nationalteam in Gefahr. Das hatte ihm Neo-Teamchef Ottmar Hitzfeld vor den WM-Quali-Spielen in Israel und gegen Luxemburg unmissverständlich klargemacht.

Von Adriaanse habe er dagegen keine Gründe für seine Ausbootung erfahren, versicherte Vonlanthen. "Als ich ihn angesprochen habe, sagte er nur: Im Moment habe ich keine Zeit." Vonlanthen sei vielleicht kein richtiger Flügelspieler, wie er ihn in seinem System brauche, hatte der Niederländer gemeint. "Schon als ich vom Länderspiel gegen Zypern zurückgekommen bin, hat er mir erklärt, dass er nicht mit mir zufrieden ist", sagte Vonlanthen. Er selbst kann es in Salzburg auch nicht mehr sein. (APA/Si)

 

  • Johan Vonlanthen hat eine schwere Zeit vor sich.
    foto:epa/walter bieri

    Johan Vonlanthen hat eine schwere Zeit vor sich.

Share if you care.