Bei ManCity sollen Millionen sprudeln

3. September 2008, 14:37
90 Postings

Neue arabische Besitzer könnten 165 Millionen Euro für Ronaldo bieten - Torres, Fabregas, Villa und Henry auf Wunschliste - "Werden der größte Club der Welt werden"

Manchester - Die "Abu Dhabi United Group for Development and Investment" schmiedet große Pläne mit dem von ihr erworbenen Fußball-Premiere-League-Club Manchester City. Vorstandsmitglied und Milliardär Sulaiman al-Fahim kann sich vorstellen, im Winter eine Rekord-Ablösesumme von 165 Mio. Euro für Ronaldo vom Stadtrivalen Manchester United zu bieten. "Warum nicht? Wir werden der größte Club in der Welt werden", versicherte Al-Fahim.

Auch die Spanier Fernando Torres (Liverpool), Cesc Fabregas (Arsenal), David Villa (Valencia) sowie Thierry Henry (Barcelona) aus Frankreich haben das Interesse des Geldgebers aus den Vereinigten Arabischen Emiraten geweckt.

Die Citizens hatten sich am Montag, kurz vor Ende der Sommer-Übertrittszeit, die Dienste des brasilianischen Nationalstürmers Robinho von Real Madrid gesichert. Laut spanischen Medienberichten war zuvor eine Verpflichtung von Reals Topstürmer Ruud van Nistelrooy gescheitert.

Auch Noel Gallagher (41), Sänger der Brit-Pop-Band Oasis und Fan von Manchester City, würde gerne für die steinreichen neuen Besitzer seines Lieblingsclubs auftreten. "Wenn die so mit dem Geld um sich schmeißen, stehe ich für jede After-Show-Party zur Verfügung", sagte er der BBC. (APA/AFP)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sulaiman al-Fahim will die Fußball-Welt aufmischen.

Share if you care.