Wirtschaft in Eurozone um 0,2 Prozent geschrumpft

3. September 2008, 11:12
posten

Im zweiten Quartal verzeichneten die 15 Länder der Eurozone ein um 0,2 Prozent niedrigeres Bruttoinlandsprodukt

Brüssel - Die Wirtschaft in den 15 Ländern der Eurozone ist im zweiten Quartal 2008 um 0,2 Prozent geschrumpft. Das geht aus der am Mittwoch veröffentlichten ersten Schätzung des EU-Statistikamtes Eurostat hervor. In der gesamten EU schrumpfte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,1 Prozent. Im ersten Quartal 2008 hatte die Wachstumsrate in der Eurozone noch 0,7 Prozent und in der ganzen EU 0,6 Prozent betragen.

Im Jahresabstand wuchs das BIP saisonbereinigte in der Eurozone um 1,4 Prozent und in der gesamten EU um 1,6 Prozent, nach plus 2,1 Prozent bzw. plus 2,3 Prozent im Vorquartal.

In den Vereinigten Staaten stieg das BIP trotz der Hypotheken-Krise im zweiten Quartal um 0,8 Prozent nach mageren 0,2 Prozent im ersten Quartal. In Japan schrumpfte die Wirtschaft im zweiten Quartal um 0,6 Prozent, nachdem sie im ersten Quartal noch um 0,8 Prozent gewachsen war. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2007 ist die US-Wirtschaft um 2,2 Prozent gewachsen (nach +2,5 Prozent im Vorquartal), Japan verzeichnete ein BIP-Plus von 1,0 Prozent (nach +1,2 Prozent). (APA)

Share if you care.