Erster homosexueller Bischof in Großbritannien denkbar

3. September 2008, 11:08
24 Postings

Ernennung des Anglikaners Jeffrey John in Wales würde Streit in der anglikanischen Weltgemeinschaft weiter verschärfen

London - Der bekennende Homosexuelle Jeffrey John könnte Bischof in der anglikanischen Kirche von Wales werden. Laut Berichten der britischen Tageszeitung "The Times" vom Dienstag soll John im Oktober für die Diözese Bangor in Nord-Wales nominiert werden. Ein Wahlgremium würde dann über seine Ernennung entscheiden. Der Erzbischof von Wales, Barry Morgan, hatte laut Kathpress im Juli in einem Interview erklärt, er sei bereit, den ersten homosexuellen Bischof Großbritanniens zu weihen.

John war 2003 durch seine Ernennung zum Bischof im englischen Reading in die Schlagzeilen geraten. Wegen heftiger Kontroversen über seine Homosexualität drängte ihn der Erzbischof von Canterbury, Rowan Williams, noch vor dem Amtsantritt zurückzutreten. Die anglikanische Kirche von Wales ist unabhängig von der englischen Staatskirche. Eine Ernennung des umstrittenen Kirchenmanns könnte Williams daher nicht verhindern.

Spaltung verhindert, Problem schwelt jedoch nach wie vor

John, derzeit Propst von St. Albans in der Nähe von London, ging vor zwei Jahren eine zivilrechtliche Partnerschaft mit seinem Priesterkollegen Grant Holmes ein, lebt aber nach eigenen Angaben zölibatär. Seine Ernennung zum Bischof würde den Streit über Homosexuelle in der anglikanischen Weltgemeinschaft weiter verschärfen.
Erst vor einem Monat konnte deren Ehrenprimas Williams bei der Lambeth-Konferenz in Canterbury vorerst eine Kirchenspaltung etwa über die Frage von bekennenden Homosexuellen und Frauen als Bischöfen verhindern. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Foto: APA/AP/Mike Stephens

    Dr. Jeffrey John wurde bereits 2003 zum Bischof ernannt - seine Homosexualität veranlasste den Erzbischof von Canterbury jedoch zur Intervention. John trat noch vor Amtsantritt zurück.

Share if you care.