Fraport erwägt Einstieg bei Londoner Flughäfen

3. September 2008, 14:27
1 Posting

Der Frankfurter Flughafenbetreiber fasst ein Engagement bei den Londoner Flughäfen Gatwick und Stansted ins Auge, in der Türkei ist Fraport in die Bodenabfertigung eingestiegen

Frankfurt - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport fasst einen Einstieg bei den Londoner Flughäfen Gatwick und Stansted ins Auge. "Wir werden in London ein Engagement jedenfalls genau prüfen, wenn die Flughäfen auf den Markt kommen", sagte Fraport-Chef Wilhelm Bender in einem Redaktionsgespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa und der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Der britische Flughafenbetreiber BAA muss sich auf Anordnung der britischen Wettbewerbsbehörde von zwei seiner drei Londoner Flughäfen trennen.

Es gebe etliche Anfragen von Finanzinvestoren, die für ein Engagement in London mit Fraport ein Joint Venture bilden wollten, sagte Bender. Ob Fraport letztlich ein Gebot abgeben werde, hänge aber von den konkreten Bedingungen ab. Klarheit im Ausschreibungsverfahren erwartet der Vorstandschef frühestens für Ende dieses Jahres. Für Fraport sei bei einem Einstieg maßgeblich, dass alle Beteiligungen des Konzerns Geld verdienen müssten.

In diesem Zusammenhang rechnet Bender auch mit Unterstützung der Fraport-Anteilseigner. Dass sich der Konzern im Ausland engagiere, sei auch hilfreich für den größten Flughafen des Unternehmens in Frankfurt. An der im MDAX notierten Fraport halten das Land Hessen und die Stadt Frankfurt die Mehrheit. Die Lufthansa ist mit zehn Prozent beteiligt, die Schweizer Bank Julius Bär mit gut zehn Prozent.

Die britische Wettbewerbsbehörde hat die Ferrovial-Tochter BAA aufgefordert, zwei ihrer drei Flughäfen in London zu verkaufen. Dabei handelt es sich voraussichtlich um die Flughäfen Stansted und Gatwick, da BAA bereits klargestellt hat, sich auf keinen Fall von Heathrow zu trennen. Auch der deutsche Baukonzern HOCHTIEF sowie der Flughafenbetreiber Manchester Airport Group haben Interesse an einem Einstieg bekundet. Eine endgültige Entscheidung zu den Verkäufen soll im kommenden Frühjahr getroffen werden.

Bodenabfertigung in Türkei übernommen

Bereits übernommen hat Fraport gemeinsam mit einem Partner die Bodenabfertigung an vier türkischen Flughäfen. Das kürzlich mit der türkischen IC Gruppe gegründete Gemeinschaftsunternehmen hat von den Landesbehörden eine vorläufige Genehmigung für die Flughäfen in Antalya, Izmir, Dalaman und Bodrum bekommen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Die beiden Partner erbringen ab dem Frühjahr 2009 Dienstleistungen wie die Be- und Entladung von Gepäck, die Innenreinigung der Flugzeuge und den Transport der Passagiere zu den Maschinen. (APA/dpa)

Share if you care.