UNO-Flugzeug mit 17 Menschen an Bord im Kongo abgestürzt

2. September 2008, 22:20
1 Posting

UNO-Generalsekretär sprach Angehörigen Mitgefühl aus


Nairobi/Genf - Ein mit Hilfsgütern beladenes Flugzeug der Vereinten Nationen mit 17 Menschen an Bord ist in einer Gebirgsregion des Kongos abgestürzt. Über die Insassen gab es bis zum Dienstagabend keine verlässliche Nachricht. UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon versicherte in New York, ein Team der Vereinten Nationen im Kongo tue alles, um das Schicksal der Passagiere zu klären. Den Familien und Kollegen sprach er sein Mitgefühl aus.

Die Fluggesellschaft Air Serv teilte am Dienstag mit, die seit Montag vermisste Maschine sei von einem Rettungshubschrauber nordöstlich von Bukavu an einer Bergwand entdeckt worden. Laut ersten Eindrücken müsse davon ausgegangen werden, dass es keine Überlebenden gebe, sagte Unternehmenssprecherin Suzann Musgrave.

Die Maschine war von Kisangani unterwegs nach Bukavu gewesen. Nach Angaben eines UNO-Sprechers in der kongolesischen Hauptstadt Kinshasa war der Kontakt zum Piloten am Montagnachmittag bei schlechtem Wetter abgebrochen. Ban dankte allen internationalen Helfern im Kongo, die trotz der schwierigen Bedingungen im Land weiter für den Frieden arbeiten. (APA/dpa)

 

Share if you care.