Gestohlen! Die 20 Gründe des Hans B.

2. September 2008, 17:08
37 Postings

Er musste die Street Triple, die im derStandard.at- Fuhrpark stand, einfach stehlen. Wir verraten, warum!

Am Samstagabend ist die Welt noch in Ordnung. Am Sonntag in der Früh nicht mehr. Der Unterschied: Die geniale, grüne Triumph Street Triple, die derStandard.at/ Motorrad zum Testen bekommen hat, ist über Nacht eine geniale, grüne, gestohlene Triumph Street Triple geworden.

Hans B. (Name von der Redaktion geändert) hat sie einfach aus der Garage gefladert. Der glu hat seine Gründe analysiert:

1.Die Anzahl der drei Street-Triple-Zylinder ist gleich der Zahl, die man erhält, wenn man den IQ von Hans B. generös aufrundet.
2.Die runden Scheinwerfer der Street Triple erinnern Hans B. an Größe und Form der Augen, in die er immer schauen muss, wenn er eine Frau fragt, ob sie mit ihm auf einen Kaffee gehen will.
3.Der Hubraum der Street Triple von 675 Kubikzentimetern beschreibt genau die Menge an Gerstensaft, die Hans B. trinken kann, bevor er benommen vom Barhocker fällt.

4.Das „Roulette Green" der Street Triple hatte die gleiche Farbe wie das Brot, das Hans B. zum Frühstück aß. Von genoss kann man in diesem Zusammenhang nicht reden.
5.Die 106 PS beschreiben die Leistung, die sich Hans B. für seine Kutsche wünschte, wenn er in den Kleidern seiner Schwester davon träumte, eine Prinzessin zu sein.
6.Das Drehmoment von 69 Nm der Street Triple gibt den Wert an, mit dem Hans B.s Schwester Hans B. die Daumenschrauben zudrehte, wenn sie ihn in ihren Unterhosen erwischte.


7.Die beiden oben liegenden Nockenwellen der Triumph hat Hans B. mit den zwei oben liegenden Lockenwicklern verwechselt, um die ihn seine Oma gestern bat. Und seiner Oma bringt er alles, worum sie ihn bittet.
8.Hans B. wurde von seiner Mutter aufgetragen, Marken-Dessous zu besorgen. Natürlich kennt er nur besagten triumphalen Feinripp-Hersteller.
9.Die Kraft, mit der die Zwei-Kolben-Schwimmsättel in die schwimmend gelagerten 308-mm-Doppelscheiben beißen, ist genau die, mit der Hans B. von seinem Hamster gebissen wird, wenn er ohne Futter in der Hand in den Käfig schaut.

10.Die Reifendimension des Hinterreifens von 180/55 gibt genau das Gewichts- Größenverhältnis von Hans B. an.
11.Das Trockengewicht der Street Triple von 167 Kilogramm ist auch gleich dem theoretischen Trockengewicht von Hans B. Hans B. ist allerdings schon seit Jahren nicht mehr trocken gewesen.
12.Hans B. hat sich vertan und gemeint, die elektronische Saugrohreinspritzung der Street Triple schon von seinem Staubsauger her zu kennen.

13.Hans B. hoffte, dass ein Viertakt-Motor den im Halbstundentakt wiederkehrenden Vorwurf seiner Taktlosigkeit entkräften könne.
14.Die Verdichtung von 12,65:1 der Street Triple entspricht jener, mit der sich die Passagiere eines U-Bahn-Wagens in eine Ecke drängen, wenn Hans B. am anderen Ende zusteigt.
15.Eine Upside-down-Gabel ist genau das, was Hans B. noch fehlt, da er letztens beim Wirten ein Messer mitgehen ließ und sich für einen Schöpfer hält.

16.Der Tankinhalt von 17,4 Liter beschreibt genau das Volumen zwischen Hans B.s Ohren, das noch keiner bestimmten Verwendung zugeführt wurde.
17.Der Topspeed der Street Triple von 216 km/h entspricht exakt der Geschwindigkeit, mit der Hans B. seinerzeit von seiner Mutter aus dem Haus gejagt wurde.
18.Der Gabel-Durchmesser der Street Triple von 41 Millimeter gleicht frappant dem Durchmesser der Wurstfinger Hans B.

19.Auch Hans B. leidet schon seit Jahren an Triple.
20.Die Schräglagenfreiheit der Street Triple ist genau jene, die Hans B. am Weg vom Branntweiner nach Hause braucht, auch wenn er nur zu Fuß unterwegs ist.

Ich verstehe, warum Hans B. unbedingt die Street Triple haben musste. Die Triumph ist einfach ein unendlich edles Motorrad, hat einen herrlichen Sound, ein tolles Fahrwerk, einen mächtigen Motor. Deshalb finde ich, dass sich die Triumph Street Triple einen Hans B. nicht verdient hat. Darum soll Hans B. das Motorrad einfach wieder zu uns bringen. Im Gegenzug darf er sich einen Sack Flöhe abholen, die wir inzwischen für ihn gesammelt haben.

(Text: Guido Gluschitsch, Fotos: Wolf-Dieter Grabner, 02.09.2008)

  • Artikelbild
Share if you care.