Erste diplomatische Vertreter in zehn Ländern ernennt

2. September 2008, 16:20
31 Postings

Auch in Österreich wird Vertretung eröffnet - Diplomaten sollen später zu Botschaftern ernannt werden

Prishtina - Rund ein halbes Jahr nach der Unabhängigkeitserklärung des Kosovo hat Präsident Fatmir Sejdiu die ersten diplomatischen Vertreter ernannt. Die Diplomaten würden in zehn Länder entsandt, deren Regierungen die Unabhängigkeit des Kosovo anerkannt und die Bereitschaft zur Aufnahme von diplomatischen Beziehungen auf Botschafterebene erklärt hätten, sagte Sejdiu am Dienstag.

Demnach werden diplomatische Vertretungen in Österreich, Deutschland, Albanien, Belgien, Großbritannien, Frankreich, Italien, der Schweiz, der Türkei und den USA eröffnet. Die entsandten Diplomaten sollten später zu Botschaftern ernannt werden, fügte der Präsident der ehemals serbischen Provinz hinzu. Österreich hat bereits ein Botschaftsbüro in Prishtina (Pristina).

Der Kosovo mit seiner mehrheitlich albanisch-stämmigen Bevölkerung hatte am 17. Februar seine Unabhängigkeit von Serbien verkündet, die neue Verfassung trat Mitte Juni in Kraft. Der Staat wurde inzwischen von 46 Ländern anerkannt, knapp die Hälfte davon sind EU-Länder.

Serbien und Russland lehnen die Unabhängigkeit des Kosovo entschieden ab. (APA/AFP)

 

Share if you care.