Netbook von Commodore

2. September 2008, 14:28
16 Postings

Das Ultra Mobile Media Device arbeitet mit VIA-Prozessor, 80 GB Festplattenspeicher und Windows XP

Asus, Acer, HP und Dell haben mir ihren Netbooks für Furore in der Branche gesorgt. Nun kommt ein weiterer Mini-Laptop mit einem berühmten Namen. Auf der IFA wurde erstmals das Commodore Ultra Mobile Media Device (UMMD) gezeigt.

Ausstattung

Das UMMD 8010/F basiert offenbar auf dem Referenzdesign des Prozessor-Herstellers Via. Ausgestattet ist das Netbook mit dem C7-M-Prozessor mit 1,6 GHz, einem 10,2-Zoll-Display, 1 GB Arbeitsspeicher und einer 80 GB große Festplatte. Ganz Netbook-üblich befinden sich auch WLAN, Bluetooth und eine Webcam an Bord. Beim Betriebssystem setzt Commodore auf Windows XP Home. Das UMMD soll bereits im Oktober für 399 Euro in Österreich auf den Markt kommen.

Commodore

Hinter dem Namen Commodore steckt mittlerweile ein niederländisches Unternehmen, das die Markenrechte von Commodore International erworben hatte. Mit den erfolgreichen Computern C64 oder Amiga verbindet das Netbook also nur der Name. (red)

  • Commodore UMMD 8010/F
    foto: nrkbeta.no

    Commodore UMMD 8010/F

Share if you care.