Turkish Airlines fliegt mehr Gewinn ein

2. September 2008, 14:17
2 Postings

Der Nettogewinn des AUA-Interessenten hat sich im ersten Halbjahr mehr als verdreifacht, der operative Umsatz stieg um 37 Prozent

Wien/Istanbul - Die Fluggesellschaft Turkish Airlines mit Sitz in Istanbul hat im ersten Halbjahr 2008 einen Nettogewinn von 208 Mio. US-Dollar (142 Mio. Euro) erzielt. Damit sei das Ergebnis des Halbjahres 2007 mehr als verdreifacht worden, teilte die Airline heute, Dienstag, mit. Der operative Umsatz stieg um 37 Prozent auf 2,131 Mrd. Dollar. Turkish hat Interesse an einer Übernahme der Austrian Airlines (AUA) angemeldet.

Die Steigerung des Kerosinpreises im Jahresabstand um 61 Prozent habe Mehrausgaben von 258 Mio. US-Dollar verursacht. Dennoch sei der operative Gewinn (Operating Profit) um 25 Prozent auf insgesamt 267 Mio. US-Dollar gestiegen. Die Nettobetriebsmarge (Net Operating Margin) und die Nettoprofitmarge (Net Profit Margin) erhöhten sich um 13 beziehungsweise 10 Prozent.

Turkish Airlines setzte 76 Prozent des Ertrages im internationalen Verkehr um, 24 Prozent resultieren aus dem innertürkischen Flugverkehr. Der Anteil der Kerosinkosten an den Betriebsausgaben stieg im Vergleich zum Vorjahr um acht Punkte auf 34 Prozent.

Mehr Passagiere

Die Zahl der beförderten Passagiere erhöhte sich in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15 Prozent auf 10,3 Millionen. Mit 96.000 Tonnen wurden 7 Prozent mehr Fracht als im Vorjahr befördert. Die verfügbaren Sitzplatzkilometer (ASK) und die Erträge pro Sitzplatzkilometer (RPK) stiegen um 10 bzw. 14 Prozent. Die Auslastung erhöhte sich somit um 3 Punkte auf 72,9 Prozent.

Zum Vergleich: Die AUA hat im ersten Halbjahr mit 5,2 Millionen halb so viele Fluggäste befördert. Der Verlust hat sich in den ersten sechs Monaten auf 48,7 Mio. Euro beinahe versechsfacht. Das operative EBIT betrug -24,6 nach +10,1 Mio. Euro.

Turkish Airlines fliegt aktuell mit einer Flotte von 110 Flugzeugen 139 Destinationen (142 Flughäfen) in 69 Ländern an. Über das Drehkreuz Istanbul bietet die Linie Verbindungen in den Nahen Osten, nach Afrika und Asien an. Turkish ist seit April d.J. Mitglied der Star Alliance - wie die Lufthansa und die AUA. (APA)

Share if you care.