Offiziell: Google bringt eigenen Internet-Browser

2. September 2008, 08:14
109 Postings

In einer Testversion bereits am Dienstag zum Herunterladen - Open Source-basiert - Webkit-Engine als Herzstück

Der Internet-Konzern Google wird mit einem eigenen Web-Browser die Dominanz von Microsofts Internet Explorer angreifen. Die neue Software mit dem Namen Google Chrome werde in einer Testversion bereits am Dienstag zum Herunterladen bereitstehen, teilte Google am Montag im offiziellen Unternehmensblog mit. Das Ziel sei ein Browser, der schneller, benutzerfreundlicher und sicherer ist als heutige Programme.

Internet

Web-Browser sind Programme, die man braucht, um im Internet zu navigieren. Die Konkurrenz in dem Bereich nahm zuletzt deutlich zu. Meistgenutzte Software ist Microsofts Internet Explorer. Sein Marktanteil beträgt derzeit laut Marktforschern etwa 73 Prozent - nach mehr als 90 Prozent noch vor einigen Jahren. Auf Platz zwei folgt mit knapp 20 Prozent das Open-Source-Programm Firefox. Ein wichtiger neuer Konkurrent ist auch Apples Browser Safari, der unter anderem mobil im Handy iPhone zum Einsatz kommt. Der Quellcode von Chrome werde wie bei Firefox offen sein, betonte Google. Das heißt, die Software kann von Programmierern frei weiterentwickelt werden.

Test

Google wagt mit dem Start eines eigenen Browsers einen großen Schritt. Microsoft hatte erst vor wenigen Tagen die zweite Testversion seines neuen Internet Explorer 8 vorgestellt, der nach Einschätzung von Experten mit den aktuellen Ausgaben von Firefox und Safari mithalten kann.

Mehr Infos

Einen ausführlichen Blick auf die geplanten Features von Google Chrome finden Sie in unserer Preview-Ansichtssache. (APA)

  • Ein erster Screenshot von Google Chrome
    grafik: google

    Ein erster Screenshot von Google Chrome

Share if you care.