Erster interaktiver TV-Werbespot on Air

1. September 2008, 15:38
1 Posting

Verknüpft Fernsehen mit Multitext

Seit 25. August ist Österreichs erste crossmediale Werbekampagne on Air. Die Kampagne ist im Auftrag von Peugeot entstanden und verknüpft den klassischen TV-Spot mit dem digitalen MHP-Multitext. Nutznießer sind vor allem die rund 175.000 österreichischen Haushalte, die über eine Multitext-fähige Set-Top-Box verfügen. ORF-Onlinedirektor Thomas Prantner präsentierte die neue Form der Werbung am Montag bei einer Pressekonferenz.

Zusätzliche Informationen per Knopfdruck

Und so funktioniert es: Während des laufenden TV-Spots werden die Zuseher durch eine Einblendung auf die Möglichkeit hingewiesen, im Multitext zusätzliche Informationen per Knopfdruck abzurufen. Via Fernbedienung können potenzielle Peugeot-Kunden direkt in das Produktportal einsteigen und sich detaillierte Informationen zum neuen Peugeot 308 SW ansehen.

"Das neue digitale Medium Multitext eröffnet damit auch im Bereich der Werbung innovative Möglichkeiten, die dem Publikum ebenso wie der werbetreibenden Wirtschaft zugutekommen"

"Die Kampagne bietet dem Zuschauer zusätzlich zum TV-Spot umfassende, multimediale Produktinformationen", ist der ORF-Onlinedirektor überzeugt. "Das neue digitale Medium Multitext eröffnet damit auch im Bereich der Werbung innovative Möglichkeiten, die dem Publikum ebenso wie der werbetreibenden Wirtschaft zugutekommen", so Prantner.

Christoph Stummvoll von Peugeot ist sich sicher, dass seine Firma mit dem interaktiven Spot eine Vorreiterrolle in Österreich einnimmt. "Wir werden zwar nie ohne die klassische Werbung auskommen, aber es wird in Zukunft immer wichtiger, die Kunden direkter anzusprechen", so Stummvoll. Interaktive crossmediale Werbung werde in Zukunft "state of the art" sein, glaubt Prantner.

Vernetzt

Bis es soweit ist, dass der Großteil der TV-Werbung interaktiv vernetzt ist, könnte es allerdings noch eine Weile dauern. Aktuell werden die Signale für die interaktive Werbung nämlich über die digitale-terrestrische Sendeplattform (Mux) verschickt. Darauf ist für weitere Produktportale allerdings nur beschränkt Platz, erklärte Peter Dollack von der ORF-Onlinedirektion. Je nach Umfang der Datenmenge hätten derzeit "eine Hand voll" Multitext-Produktportale Platz.(APA)

 

Share if you care.