Araber übernehmen ManCity

1. September 2008, 14:38
35 Postings

Investmentfirma aus Abu Dhabi zahlt 185 Mio. Euro für den Traditions­klub - bescheidenes Ziel: größter Klub der Premier League werden

Manchester/Dubai-  Manchester City hat einer Übernahme durch die "Abu Dhabi United Group for Development and Investment" (Adug), aus den Vereinigten Arabischen Emiraten zugestimmt. Das gab der Traditionsverein am Montag überraschend bekannt.

Der Preis soll 185 Mio. Euro betragen. Das "Arabian Business Magazine" zitierte Vorstandsmitglied Sulaiman al-Fahim: "Unser Ziel ist sehr einfach - Manchester City
zum größten Klub in der Premier League zu machen." Zunächst will man in der laufenden Saison Platz vier belegen. Citys bisheriger Besitzer, der ehemalige thailändische Ministerpräsident Thaksin Shinawatra, wird als Ehrenpräsident weiteramtieren, jeoch ohne administrative Verpflichtungen.

Adug hat sich verpflichtet Schulden und anstehende finanzielle Verpflichtungen des Vereins zu übernehmen. Darüberhinaus will man Mittel zur Verfügung stellen um Weltklasse-Spieler zu City zu holen. Die Verhandlungen wurden innerhalb von drei Wochen finalisiert.

Shinawatra, der City seinerseits erst vor 14 Monaten übernommen hatte, kann seine großen Pläne ohne Partner offenbar nicht verwirklichen. Er ist in Rechtsstreitigkeiten in Thailand verwickelt,  wo er wegen Korruptionsvorwürfe angeklagt ist. Teile seines Vermögens sind eingefroren. (rob)

 

Share if you care.