Springsteen beendete Welttournee in Wisconsin

1. September 2008, 13:13
3 Postings

Insgesamt sahen rund zwei Millionen Menschen den Rocker und seine Band "E Street"

Milwaukee - Rocklegende Bruce Springsteen hat am Wochenende im US-Staat Wisconsin das letzte Konzert seiner seit über zwei Jahren andauernden Welttournee gegeben. Nach mehr als 30 Songs und einer gut drei Stunden langen Vorstellung auf der Bühne am Seeufer in Milwaukee verabschiedete sich Springsteen am Samstag von seinen Fans. Insgesamt sahen rund zwei Millionen Menschen den Rocker und seine Band "E Street" live auf einem der etwa 100 Konzerte in aller Welt.

Bei seinem Auftritt in Milwaukee anlässlich des 105. Gründungsjahrs des Motorradherstellers Harley Davidson blieb Springsteen, der für seine liberale politische Haltung bekannt ist, vor den eher konservativen Motorrad-Fans zurückhaltend. Er verurteilte zum Beispiel das Abhören von Telefongesprächen durch die Regierung oder die Verschleppung von mutmaßlichen Terroristen durch die CIA. "Das sind die Dinge, die im Herzen unamerikanisch sind", sagte Springsteen.

Die Menge reagierte kaum und blieb schweigsam. Schließlich spielte Springsteen weder das symbolisch bedeutsame Lied "Born in the U.S.A." noch die nach dem Einmarsch im Irak entstandene Antikriegsballade "Devils and Dust". (APA/AP)

 

Share if you care.