Wissen: Details der Transaktion

1. September 2008, 10:47
posten

Frankfurt - Die Commerzbank übernimmt die Dresdner Bank vom Allianz-Konzern für insgesamt 9,8 Mrd. Euro in zwei Schritten. Ein Überblick über Einzelheiten der Vereinbarung:

  • Zunächst kauft die Commerzbank 60,2 Prozent der Dresdner-Bank-Anteile. Die Allianz erhält dafür 163,5 Mio. neue Commerzbank-Aktien, die aus einer Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage stammen. Das entspricht einem Anteil von 18,4 Prozent am Grundkapital der Commerzbank. Diese Beteiligung ist nach Unternehmensangaben derzeit rund 3,4 Mrd. Euro wert. Zusätzlich erhält die Allianz von der Commerzbank 1,6 Mrd. Euro in bar.
  • Zur Finanzierung begibt die Commerzbank 65,4 Mio. neue Aktien unter Ausschluss des Bezugsrechts, die beschleunigt bei institutionellen Investoren platziert werden sollen.
  • Die Commerzbank stellt darüber hinaus 975 Mio. Euro als Risiko-Garantie für ein Wertpapierportfolio der Dresdner Bank zur Verfügung. Das Geld bekommt ebenfalls die Allianz - allerdings nur, wenn es bis 2018 nicht zur Deckung möglicher Verluste benötigt wird.
  • Die Commerzbank übernimmt im zweiten Schritt 39,8 Prozent der Dresdner-Anteile. Die Allianz erhält dafür im Gegenzug Commerzbank-Aktien im Wert von 3,2 Mrd. Euro. Damit hält der Versicherer insgesamt knapp 30 Prozent an der Commerzbank. * Die Commerzbank-Fondsgesellschaft Cominvest wird im Rahmen der Transaktion von der Allianz übernommen. Die Cominvest wird dabei mit 700 Mio. Euro bewertet.
  • Die Allianz vertreibt ihre Versicherungen künftig exklusiv über die Commerzbank. Deren Kooperation mit der italienischen Generali läuft 2010 aus und wird nicht fortgesetzt.
  • Die zur Dresdner Bank gehörende Oldenburgische Landesbank bleibt bei der Allianz. Das Institut soll künftig neben der Commerzbank Produktlieferant für den Versicherer sein.
  • Die mehr als eine Million Bank-Kunden, die bisher vom Allianz-Vertrieb betreut werden, gehen auf eine 100-prozentige Tochter der Allianz über.

(APA/Reuters)

Share if you care.