Federer setzt Ausrufezeichen

1. September 2008, 10:43
24 Postings

Schweizer immer besser in Fahrt: Achtelfinaleinzug nach glattem Sieg gegen Stepanek - Djokovic mühte sich vier Stunden gegen Kroaten Cilic

New York  - Mit Roger Federer ist wieder stärkstens zu rechnen.  Der als Nummer zwei gesetzte Titelverteidiger zeigte Sonntagnacht sein im bisherigen Turnierverlauf mit Abstand beste Leistung und zog mit einem glatten 6:3,6:3,6:2 über Radek Stepanek ins Achtelfinale ein. Der Schweizer trifft nun auf den Russen Igor Andrejew.

Sicher weiter auch Nikolaj Dawydenko und Andy Roddick, die Nummern fünf und acht des Turniers. Viel Mühe hatte Novak Djokovic. Der Serbe verlor Satz eins gegen den Kroaten Marin Cilic mit 6:7, ehe er sich nach fast vier Stunden erst um 0:45 Uhr Ortszeit noch mit 7:5,6:4,7:6 durchsetzte.

"Cilic hatte auch den Sieg verdient, er hat unglaublich gespielt, vor allem mit dem Aufschlag. Er hat es mir sehr schwer gemacht", streute Djokovic seinem Gegner Rosen. Nächster Gegner im Achtelfinale ist Tommy Robredo, der den diesjährigen Australian-Open-Finalisten Jo-Wilfried Tsonga aus Frankreich glatt in drei Sätzen bezwang.

Federer agierte souverän wie in seinen besten Zeiten. Nachdem er 96 Minuten lang mit Stepanek beinahe gemacht hatte, was er wollte, streckte er zum Zeichen des Sieges seinen Zeigefinger gen Himmel. Als wollte er sagen: "In New York bin ich immer noch die Nummer 1." Nicht ganz zu unrecht - feierte er doch schon den 30. Sieg in Folge.

Auch Lokalmatador Roddick steht im Achtelfinale, hatte gegen den Italiener Andreas Seppi beim 6:2,7:5,7:6(4) keine Mühe. Er trifft nun auf den Olympia-Zweiten Fernando Gonzalez. Dawydenko bekommt es nun mit Überraschungsmann Gilles Muller aus Luxemburg zu tun, der nach Tommy Haas mit Nicolas Almagro (ESP) auch die Nummer 18 in fünf engen Sätzen aus dem Turnier geleitete. Er ist der erste Luxemburger in einem Grand-Slam-Achtelfinale.

Bei den Damen lief alles nach Plan. Sibylle Bammers nächste Gegnerin Jelena Jankovic setzte sich in drei Sätzen gegen Caroline Wozniacki durch und rückte dem ersten Major-Titel ihrer Karriere näher. "Dass ist es, was ich wirklich unbedingt möchte. Ich werde alles geben, um das zu erreichen."

Was Jankovic zu ihrer nächsten Gegnerin sagt? "Ich habe eine positive Bilanz gegen sie und habe nur einmal gegen sie verloren. Ich weiß, wie ich gegen sie spielen muss. Sie ist eine Linkshänderin, läuft sehr gut und ist sehr solide."

Olympiasiegerin Jelena Dementjewa kam gegen die Chinesin Li Na locker weiter. Die Russin und US-Open-Finalistin von 2004 trifft nun auf Patty Schnyder, die erstmals seit 1998 in New York das Viertelfinale erreichte - mit einem Dreisatz-Erfolg über Katarina Srebotnik, die zuvor Yvonne Meusburger und auch die als Nummer 3 gesetzte Swetlana Kusnezowa eliminiert hatte.

 

Share if you care.