Freistädter Filmfestival: Spielfilmpreis für algerischen Film

31. August 2008, 13:50
posten

"La Maison Jaune" von Amor Hakka gewinnt - "Il Passaggio della Linea" von Pietro Marcello als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet

Freistadt - International sind die Sieger des 21. Freistädter Filmfestivals "Der neue Heimatfilm", das am Sonntag zu Ende geht. Der mit 2.222 Euro dotierte "Spielfilmpreis der Stadt Freistadt" ging gestern Abend an "La Maison Jaune" (Das gelbe Haus) des algerischen Regisseurs Amor Hakkar. Den mit 1000 Euro dotierten Preis für den besten Dokumentarfilm erhielt der italienische Regisseur Pietro Marcello für "Il Passaggio della Linea" (Die Überquerung der Linie). Dem Schweizer Filmemacher Villi Hermann wurde der Würdigungspreis der Stadt Freistadt für seine langjährige Verbundenheit zum Festival überreicht.

Der Siegerfilm "La Maison Jaune" erzählt von einem liebenden Vater und Ehemann, der mit den wenigen Mitteln, die er hat, seine Frau und seine Familie wieder glücklich zu machen versucht. Mit seiner Beharrlichkeit, die ihn nie aufgeben lässt, überwindet er die Grenzen von Armut und Bürokratie. "Überzeugt haben uns der optimistische Grundton und die unprätentiöse Erzählweise", so die Begründung der Jury für den Sieg des Algeriers Amor Hakka.

Über "Il Passaggio della Linea" meinte die Jury u.a.: "Dem Regisseur Pietro Marcello gelingt es auf beeindruckend berührende Weise die Stimmung des Reisens, der Heimat und des Suchens nach Aufenthalt und Kommunikation dem Zuschauer visuell und akustisch zu vermitteln." (APA)

 

 

 

Share if you care.