Walujew wieder Weltmeister

31. August 2008, 11:47
4 Postings

Fabloser Sieg im Kampf um Schwergewichtsgürtel gegen US-Boxer Ruiz

Berlin - Der Russe Nikolai Walujew ist zum zweiten Mal Box-Weltmeister im Schwergericht nach WBA-Version.  Der 35-jährige 2,13-m-Mann besiegte den US-Amerikaner John Ruiz am Samstagabend in der Berliner Max-Schmeling-Halle nach zwölf Runden nach Richterentscheid mit 3:0. Für Walujew war es der 49. Sieg im 51. Profikampf. Ruiz verlor in seinem 53. Fight zum achten Mal. Schon bei seiner ersten Thronbesteigung im Dezember 2005 hatte Walujew gegen Ruiz gesiegt. Der Kampf riss niemanden vom Sessel, der Sieg Walujews war nie gefährdet.

Er muss sich nun bis zum 26. Juni 2009 mit dem eigentlichen WBA-Champion Tschagajew messen, der zwei Titelverteidigungen gegen Walujew aus gesundheitlichen Gründen hatte absagen müssen. Die WBA bestimmte Tschagajew daraufhin zum "Weltmeister in der Pause" und setzte das Duell zwischen Walujew und Ruiz an, in dem nun der reguläre WBA-Champion ermittelt wurde.

Pfiffe gab es dennoch. Die musste sich der russische Riese für seinen wenig attraktiven Kampfstil anhören, obwohl ihn sein neuer Trainer Alexander Zimin im reifen sportlichen Alter boxerisch doch vorangebracht hat. "Die Leute haben immer Mitleid mit dem Kleineren, dem Schwächeren - und ich bin immer der Größere", meinte Walujew.

Die Missfallensäußerungen des Publikums richteten sich aber auch gegen die Jury, die zunächst eine 2:1-Entscheidung zugunsten von Walujew ausgerechnet und bekanntgeben hatte. Dann bekannte der japanische Punktrichter einen Fehler. Und als dann noch einmal nachgerechnet wurde, stand schließlich das Endergebnis fest. "Es ist lächerlich, was heute mit den Punktzetteln passiert ist. Wenn Boxen so ist, dann ist es traurig", haderte der unterlegene Ruiz lautstark.

 

 

 

Share if you care.