Video: "Final Countdown" beim BZÖ: 100 Prozent für Haider

30. August 2008, 12:16
58 Postings

Weder Gegenstimme noch Enthaltungen - Westenthaler bleibt in der Politik - "Ich nehme nicht den Hut und sage nicht Adieu"

Wien - Der Kärntner Landeshauptmann und BZÖ-Spitzenkandidat Jörg Haider ist mit 100 Prozent der abgegebenen Stimmen zum neuen Obmann seiner Partei gewählt worden. 661 Delegierte schritten zur Wahl, es gab weder Gegenstimmen noch Enthaltungen. Der BZÖ-Gründer folgt auf Peter Westenthaler, der das Bündnis in den letzten zwei Jahren geleitet hatte.

Vor Haiders Wahl zum neuen BZÖ-Chef hatte Westenthaler angekündigt, in der Politik zu bleiben. "Ich trete heute nicht zurück, ich trete zur Seite. Ich nehme nicht den Hut und sage nicht Adieu." Dafür gab es Applaus.

"Final Countdown"

Der außerordentliche Bundeskonvent in der Stadthalle in Graz war gleichzeitig der Wahlauftakt des BZÖ. Und es sollte für jeden geschmack etwas dabei sein: Draußen Blasmusik, drinnen "The Final Countdown". Knapp 1.000 Delegierte und Gäste hatten sich in der Stadthalle eingefunden, rot-weiß-rote Fahnen schwenkend begrüßten sie nach halbstündiger Verspätung Spitzenkandidat Jörg Haider.

Als Gastgeber durfte der steirische Spitzenkandidat Gerald Grosz ein paar Worte an die Delegierten richten. Er ortete mit Haiders neuerlichem Engagement in der Bundespolitik den "Beginn einer neuen Ära". Pathetische Worte fand er für den scheidenden Parteichef Peter Westenthaler - jenen Mann, "den man versuchte, zu verleumden und die Ehre abschneiden wollte". Das "Haus" BZÖ sei durch ihn jedenfalls gut bestellt und werde auch ordentlich übergeben. Bei der Begrüßung Haiders gab es erwartungsgemäß Standing Ovations.

Neben den Länderchefs, Abgeordneten und orangen Ex-Regierungsmitgliedern war auch der bereits aus dem BZÖ ausgeschlossene Floridsdorfer Bezirksrat Hans-Jörg Schimanek in Graz aufgetaucht. Haider, so wurde aus der Partei bestätigt, habe ihn wieder zurückgeholt, sein Ausschluss sei somit rückgängig gemacht worden. (APA)

 

  • Keiner war gegen ihn: 100 Prozent der abgegebenen Stimmen für Haider als neuen BZÖ-Obmann.
    Foto: REUTERS/Dominic Ebenbichler

    Keiner war gegen ihn: 100 Prozent der abgegebenen Stimmen für Haider als neuen BZÖ-Obmann.

Share if you care.