Xinjiang: Polizei tötet sechs mutmaßliche Attentäter

30. August 2008, 09:26
posten

Drei weitere Mitglieder der Gruppe verwundet und festgenommen

Peking - In der chinesischen Provinz Xinjiang sind mindestens sechs mutmaßliche Aufständische von Polizisten getötet worden. Wie die Nachrichtenagenturen Xinhua und China News am Samstag berichteten, töteten chinesische Sicherheitskräfte am Vortag einem Kornfeld in der Präfektur Kashgar die Männer, die sich mit Messern ihrer Festnahme widersetzten.

Drei weitere Mitglieder der Gruppe wurden verwundet und festgenommen. Sie werden der Beteiligung an einem Anschlag beschuldigt, bei dem im August drei chinesische Sicherheitskräfte getötet wurden.

Anschlag auf Polizisten

In der vorwiegend von muslimischen Uiguren bewohnten autonomen Provinz im Westen Chinas hat es in den vergangenen Monaten verstärkt gewaltsame Auseinandersetzungen gegeben. Bei dem schwersten Anschlag wurden am 4. August in Kashgar 16 Polizisten getötet, sechs Tage spätr starben bei einem Attentat auf eine Polizeistation zehn Angreifer und ein Sicherheitsbeamter.

Unter den 8,3 Millionen muslimischen Uiguren mehren sich in jüngster Zeit die Klagen über eine Unterdrückung durch die kommunistische chinesische Herrschaft. Grund für die Zunahme der Gewalt könnte nach Ansicht von Experten sein, dass nach Unabhängigkeit strebende Gruppen während der Olympischen Spiele in Peking auf die Probleme in Xinjiang aufmerksam machen wollten. (APA)

 

Share if you care.