London in der Krise

30. August 2008, 09:18
10 Postings

Finanzminister Darling: "Kräftiger Konjunkturabschwung" - Schwerste Wirtschaftskrise seit 60 Jahren droht

London - Großbritannien droht Finanzminister Alistair Darling zufolge die schwerste Wirtschaftskrise seit 60 Jahren. Der Konjunkturabschwung sei wahrscheinlich kräftiger und anhaltender als erwartet, sagte der Schatzkanzler der Zeitung "Guardian" vom Samstag. Der Regierung sei es nicht gelungen, dies der Bevölkerung zu vermitteln. Daher werde es seiner Labour-Partei schwer fallen, die nächste Wahl zu gewinnen. "Die nächsten zwölf Monate werden die schwersten zwölf Monate für die Labour-Party seit einer Generation." Die nächsten Unterhauswahlen stehen regulär Mitte 2010 an.

Darling deutete wachsende Sorgen in der Regierung an, dass es Premierminister Gordon Brown wegen des Wirtschaftsabschwungs zunehmend schwerer falle, aus dem Umfragetief herauszukommen und sich der wiedererstarkten Opposition zu erwehren. "Wir müssen den Schwung wiederfinden, mit dem wir drei Wahlen gewonnen haben, und das ist für uns derzeit ein riesiges Problem. Die Menschen sind stinksauer auf uns", sagte Darling.

Rückenwind

Die britische Wirtschaft ist im Sog der Finanz- und Immobilienkrise im zweiten Quartal zum ersten Mal seit den Rezessionszeiten Anfang der 1990er Jahre nicht mehr gewachsen. Brown will in der kommenden Woche ein Maßnahmenpaket vorlegen um die Wirtschaft und insbesondere den Häusermarkt anzukurbeln.

Er erhofft sich davon auch für sich selbst Rückenwind. In London machten zuletzt bereits Gerüchte die Runde, in den Reihen der Labour-Partei könne es zu einer Palastrevolte kommen und Außenminister David Miliband auf den Schild gehoben werden. (APA/Reuters)

 

Share if you care.