Federer noch ohne Satzverlust

29. August 2008, 22:40
16 Postings

Dreisatz-Sieg in der zweiten Runde über Thiago Alves - Kusnezowa out, Jankovic und Olympiasiegerin Dementjewa im Achtelfinale

New York - Roger Federer hat sich am Freitag, dem fünften Tag bei den mit 20,657 Mio. Dollar dotierten US Open in New York, für die dritte Runde qualifiziert. Der als Nummer zwei gesetzte Titelverteidiger besiegte den Brasilianer Thiago Alves mit 6:3,7:5,6:4, zeigte dabei allerdings nicht gerade sein bestes Tennis.

Für Federer war es der 29. Sieg in Folge in Flushing Meadows, er bemüht sich ja um den fünften Titel in Folge. Er wäre der erste Mann seit Bill Tilden (USA/1924), dem dies bei den US Open gelingt. Der als Nummer 5 gesetzte Nikolaj Dawydenko kam mit einem Dreisatzsieg über den Argentinier Agustin Calleri ebenso weiter, auch Olympia-Silbermedaillen-Gewinner Fernando Gonzalez benötigte gegen Bobby Reynolds (USA) nur drei Sets.

Erst kurz nach 1:30 Uhr am Samstag in der Früh (Ortszeit) war das Match der beiden Geburtstagskinder beendet: Andy Roddick war am Ende 26 und eine Spur reifer als sein Kontrahent Ernests Gulbis, der erst 20 Jahre jung wurde. Der Lette, Schützling von Karl-Heinz Wetter, hatte den Sieg gegen die Nummer 8 des Turniers auf dem Schläger, führte schon 6:3,5:4, doch Roddick drehte das Match noch zum 3:6,7:5,6:2,7:5-Erfolg.

"Er hat mich zu Beginn wie einen kleinen Buben aussehen lassen, dann hat es 12.00 Uhr Mitternacht geschlagen und mit 26 habe ich dann reifer gespielt", scherzte Roddick zum Publikum. Andreas Seppi (ITA) in Runde 3 wird für ihn wohl eine leichtere Übung werden als der hochtalentierte Gulbis. "Ich wünsche Andy viel Glück und ich gehe wieder trainieren", bewies auch Gulbis Humor. Mit ihm wird Ex-Melzer-Coach Wetter noch viel Freude haben.

Kusnezowa out

Nach dem Aus von Ana Ivanovic am Vortag ist auch am Freitag eine Spielerin der Top 3 bei den US Open in New York ausgeschieden: Vorjahresfinalistin Swetlana Kusnezowa (RUS-3) musste sich überraschend Katarina Srebotnik (SLO-28) mit 3:6,7:6,3:6 geschlagen geben. Srebotnik hatte in Runde zwei Yvonne Meusburger eliminiert, sie trifft nun auf Patty Schnyder, die wiederum Paszek-Bezwingerin Magdalena Rybarikova (SVK) ausschaltete.

"Ich hatte Chancen, ich habe gekämpft, ich wollte das Match so sehr gewinnen, aber sie hat unglaublich gespielt", konstatierte Kusnezowa nach dem unerwarteten Aus. Der zweitbesten Serbin nach Ivanovic, die als Nummer zwei gesetzte Jelena Jankovic, blieb dieses Schicksal (vorerst) erspart, doch auch sie hatte gegen Zheng Jie aus China viel Mühe.

Nach einem fehlerreichen Match mit 14 (!) Breaks und einem 18-minütigen letzten Game schaffte sie nach Abwehr von sieben Breakbällen das 7:5,7:5. "Meine Mama sagt, es ist sehr stressig für sie, meine Matches anzusehen", sagte Jankovic. Nicht nur für sie. Gegen die immer stärker werdende Caroline Wozniacki aus Dänemark könnte im Achtelfinale das letzte Stündlein für die Weltranglisten-Zweite beim diesjährigen Turnier schlagen.

Ebenfalls ohne Satzverlust weiter ist Olympiasiegerin Jelena Dementjewa. Die Russin bezwang Anne Keothavong, die erste Britin seit vielen Jahren in einer dritten Major-Runde, 6:3,6:4 und trifft nun auf die Chinesin Li Na. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Und tschüss...

Share if you care.