Schwarz-grüne Skepsis an der Mühlviertel-Bim

29. August 2008, 19:54
posten

ÖVP-Klubobmann Stelzer: "Nur eine weitere SPÖ-Seifenblase"

Linz - Alles andere als auf Schiene sind die Pläne für eine neue Straßenbahnlinie von Linz nach Aigen-Schlägl. Nachdem Verkehrsminister Werner Faymann (SPÖ) gemeinsam mit den zuständigen (roten) Landes- und Stadtpolitikern am Donnerstagabend überraschend die Idee zu dem 550-Millionen-Euro-Projekt präsentierte, stiegen am Freitag ÖVP und Grüne erwartungsgemäß auf die Bremse.

Grünen-Chef Rudi Anschober vermutet hinter dem Ausbau der Straßenbahn - geplant ist eine Mini-U-Bahn vom Hauptbahnhof am AKH vorbei, unter der Donau durch bis nach Urfahr und von dort oberirdisch auf der Trasse der bisherigen Mühlkreisbahn nach Aigen - einen "SPÖ-Wahlkampfgag". Aber man sei "gesprächsbereit" und warte auf ein entsprechendes Konzept. Der Linzer ÖVP-Klubobmann Thomas Stelzer vermutet "nur eine weitere SPÖ-Seifenblase".

SPÖ-Chef Erich Haider bleibt unbeeindruckt: "Es kann kein Wahlkampfgag sein, da wir bereits ein Jahr planen." Jetzt müsse man rasch gemeinsam an einer Umsetzung arbeiten, so Haider. (Markus Rohrhofer, Der Standard Print-Ausgabe, 30./31.08.2008)

 

Share if you care.