Wir wollen Domi!

29. August 2008, 19:04
13 Postings

Zum ersten Mal seit elf Jahren habe er sein Handy abgeschaltet - Dominic Heinzl hat sich erstmals eine Auszeit gegönnt

Zum ersten Mal seit elf Jahren habe er sein Handy abgeschaltet, meinte Marion Benda, die deshalb an seiner statt das ATV-Promi-Magazin "Hi Society" moderieren durfte. Oder musste. Er, der elf Jahre lang Immerwillige und Dauerverfügbare, ist natürlich Dominic Heinzl, der sich erstmals eine Auszeit gönnt.


Hm, hat da jemand ein Lugner-Burnout? Einen Schiller-Hangover? Eine Alfons-Überdosis? Möglich wäre es. Andererseits: Können Sie sich Dominic Heinzl im Urlaub vorstellen? Mit einem Buch?! Mit der Gala, okay, aber - na ja. Jedenfalls präsentierte Benda am Donnerstag in vergleichsweise geschmackvoller Garderobe - das Herzerlketterl übersehen wir einmal gnädig - die "Hi Society" .
Darunter einen Beitrag über Extrabreit, eine Neue-Deutsche-Welle-Band von vorgestern, deren Handabdrücke vor dem Wiener Gasometer für einen popeligen "Walk of Stars" in einer popeligen Shoppingmall verewigt wurden. Dass dabei offenbar kein nichtprofessionelles Publikum zugegen war, rückte die Bedeutung der Veranstaltung ins rechte Licht.


Als Nächstes wurde eine Geigerin über ihren Umgang mit Nagellack befragt. Ein Weltthema samt den Expertenratschlägen einer Maniküröse, oder wie das heißt. Der Sager von der "gelackten Lady" als Humor-Highlight illustrierte das Elend treffend. Denn ja, auch der Sprecher der Beiträge war ein Ersatz für Heinzl, dem man in all seiner Bescheidenheit durchaus Originalität zugestehen kann.
Die Einsicht: Man vermisst ihn tatsächlich, den Domi. Schon auch irgendwie beunruhigend, ist es nicht? (flu/DER STANDARD; Printausgabe, 30./31.8.2008)

  • Man vermisst ihn tatsächlich, den Domi.
    atv/kainerstorfer

    Man vermisst ihn tatsächlich, den Domi.

Share if you care.