Ufa verfilmt Noah Gordons "Medicus"

29. August 2008, 15:54
3 Postings

Außerdem sind eine auf Schillers "Räubern" basierende Komödie, Blytons "Hanni und Nanni" und die Verfilmung eines weiteren Ralf König-Comics angepeilt

Berlin/Potsdam - Die Ende vergangenen Jahres gegründete Filmproduktion Ufa Cinema will unter anderem den internationalen Bestseller "Der Medicus" von Noah Gordon und "Das Dschungelkind" nach den Erlebnissen von Sabine Kuegler verfilmen. Die Projekte gehören zur ersten Produktionsstaffel mit elf Projekten, wie die Ufa Cinema am Freitag mitteilte. Die Produzenten sind unter anderem Nico Hofmann und Wolf Bauer.

Zu den anderen geplanten Filmprojekten gehören "Mieses Karma" von David Safier ("Berlin, Berlin"), "Hempels Sofa" nach dem gleichnamigen Comic von Ralf König ("Der bewegte Mann"), "Das Wochenende" von Bernhard Schlink sowie "Gott will es", ein "Thriller vor dem Hintergrund islamistischer Terroranschläge" nach dem gleichnamigen Roman von Christian Schoenborn, der 2009 erscheinen wird. Weitere Projekte sind unter anderem "Die Räuber", eine "Komödie frei nach Friedrich Schillers gleichnamigem Theaterstück", "Die Mittagsfrau" nach dem Buch von Julia Franck und der Kinder- und Jugendfilm "Hanni und Nanni" nach Enid Blyton.

Erster Drehstart soll im Frühjahr 2009, der erste Kinostart dann Anfang 2010 sein. Die bisher vor allem im Fernsehgeschäft erfolgreiche Ufa ("Der Tunnel", "Stauffenberg") hatte im Dezember 2007 anlässlich des 90. Geburtstages der traditionsreichen Vorgängergesellschaft angekündigt, "wieder groß in die Kinofilmproduktion einzusteigen". Jährlich seien bis zu acht Filme geplant mit Budgets zwischen vier und 15 Millionen Euro. Dafür war auch Thomas Peter Friedl nach 18-jähriger Tätigkeit bei der Constantin zur Ufa Cinema gewechselt. (APA/dpa)

 

 

Share if you care.