Pez will Vorjahresergebnis erreichen

29. August 2008, 14:34
posten

Die Ursprünglich geplanten Umsatzzuwächse sind aufgrund der Weltmarktsituation "nicht realistisch", aber der Hustinettenbär kommt wieder

Linz - Der Süßwarenhersteller PEZ International AG mit Hauptsitz in Traun in Oberösterreich ist zuversichtlich, dass heuer das Vorjahresergebnis erreicht wird und froh darüber. Denn die ursprünglich geplanten Umsatzzuwächse seien aufgrund der derzeitigen Weltmarktsituation "nicht realistisch", stellte PEZ-Geschäftsführer Manfred Födermayr gegenüber der APA am Freitag fest.

Der Pez-Umsatz ist im Vorjahr mit 64,8 Mio. Euro gegenüber dem Jahr davor gleich geblieben. Dabei sei zu berücksichtigen, dass sich der Kursverlust von Dollar zu Euro mit 3,7 Mio. Euro belastend zu Buche schlage, machte Födermayr aufmerksam. Das EGT sei im Vorjahr von 800.000 auf 2,3 Mio. Euro gestiegen. Das entspreche einer Umsatzrentabilität von 3,5 Prozent. Der Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit habe 5 Mio. Euro betragen, das seien 7,8 Prozent (Vorjahr: 4,4 Mio. Euro oder 6,7 Prozent), was eine Verbesserung um 13 Prozent bedeute. Das Eigenkapital der Pez Gruppe per Jahresultimo 2007 habe 30,5 Mio. Euro betragen, was eine Erhöhung der Eigenkapitalquote auf 63,4 Prozent darstelle.

Umsatz stagniert

Heuer liege der Umsatz im ersten Halbjahr mit 29 Mio. Euro exakt auf dem Niveau von 2007. Er sei zuversichtlich, dass Umsatz und EGT des Vorjahres erreicht werden könnten. Das sei ein "sensationelles Ergebnis" hinsichtlich der Entwicklung des US-Dollars, denn die Hälfte des Konzernumsatzes werde in Amerika gemacht. Pez sei dort eine "Kultmarke". Aber nicht zuletzt wegen des hohen Ölpreises sei in den USA die Kundenfrequenz im Einzelhandel zurückgegangen, wovon Pez-Produkte als "Impulsartikel" besonders betroffen seien. Jetzt gehe es im Unternehmen darum, das Ergebnis durch Budget steuernde Maßnahmen zu stabilisieren.

Pez hat sich dennoch vorgenommen, bis 2010 den Umsatz währungsbereinigt auf 100 Mio. zu steigern. Weil durch Pez allein kaum mehr Wachstum möglich sei, sollen bis dahin zwei oder drei Akquisitionen vorgenommen werden, eine solle im Oktober finalisiert werden. Der erster Schritt war die zunächst mehrheitliche und per Ende Juli 2008 gänzliche Übernahme des Wiener Traditionsunternehmens A. Egger's Sohn Süßwaren und Naturmittel GmbH - bekanntestes Produkt: "Sportgummi". Pez will im Herbst für den bei Egger erzeugten, bekannten "Hustinettenbär" einen Relaunch ("Ich bin wieder da") realisieren.

Nach dem Bau einer Produktion in Orange in Connecticut für den US-Markt um 5 Mio. Dollar in den Jahren 2006/2007 ist heuer Schwerpunkt für das Unternehmen der Neubau der Pez-Erzeugung für Europa und den Rest der Welt in Janossomorja in Ungarn mit rund 100 Mitarbeitern. Die Investitionssumme für 2008 beträgt 3,5 Mio. Euro. Auf das Personal am Standort Traun habe das keine Auswirkungen, weil dieser der Schwerpunkt der im Besitz der selben Familie stehende Haas-Organisation mit ihren Lebensmitteln werden soll. Eine Rolle spiele dabei, dass der Handel österreichische Erzeugnisse in den Regalen haben wolle. (APA)

Link

PEZ

Share if you care.