Google Code erlaubt wieder Projekte mit Mozilla-Lizenz

29. August 2008, 14:32
posten

Suchmaschinenunternehmen rudert in Lizenzfragen zurück - Wollte durch Einschränkung Lizenzdschungel entwirren

Für einige Aufregung in der Open Source Community sorgte vor einigen Wochen die Entscheidung von Google, auf seiner Entwicklungs-Plattform Google Code künftig keine unter der Mozilla Public License (MPL) stehenden Projekte mehr zuzulassen. Ein Schritt, den das Unternehmen nun revidiert hat - ab sofort ist auch wieder die Erstellung von MPL-Projekten möglich.

Verteidigung

Vor einigen Wochen hatte Googles Open Source-Chef, Chris di Bona, die Entscheidung noch verteidigt: Durch die eingeschränkte Auswahl wolle man den Lizenzdschungel im Bereich freie Software etwas entwirren. Nun klingt das alles bereits etwa anders: Man habe die Problematik noch mal neu durchdacht und betrachte die Lizenzsituation nun differenzierter als zuvor, eine Erkenntnis, die schlussendlich zur Revidierung der ursprünglichen Entscheidung geführt hat.

EPL

Doch dem nicht genug: Neben der MPL wird auf Google Code nun auch die Eclipse Public License (EPL) zugelassen. Dies auch deswegen, da sowohl rund um Mozilla als auch im Umfeld des Eclipse-Projekts äußerst aktive Communitys existieren, die man nicht in ihrer Entscheidung einschränken wolle, so di Bona. (apo)

Share if you care.