Vier Millionen chinesische Jugendliche angeblich internetsüchtig

29. August 2008, 13:53
2 Postings

Staatsmedien sehen "ungesunde Spiele" als Ursache - Markt soll künftig stärker überwacht werden

Vier Millionen chinesische Jugendliche sollen internetsüchtig sein. "Ungesunde" Spiele im Netz seien die Hauptursache für die Abhängigkeit, wie Staatsmedien am Freitag unter Berufung auf Abgeordnete berichteten. Internetsüchtige Teenager machten zehn Prozent der Nutzer des Netzes unter 18 Jahren aus, sagte Li Jianguo, Vize-Präsident des ständigen Komitees im Volkskongress, der Zeitung "Beijing Times".

Vorschläge

Das Komitee rief dem Bericht zufolge zu einer strengeren Überwachung von Internetspielen mit gesetzeswidrigen oder "unangemessenen" Inhalten auf. Die Spieler sollten bei Überschreitung einer bestimmten Spielzeit automatisch ausgeloggt werden.

Definitionssache

Als "ungesunde" Spiele bezeichnet die chinesische Regierung gewaltverherrlichende, pornografische oder unpatriotische Inhalte, bei denen chinesische Soldaten oder Agenten die Feinde sind. Die Regierung hatte in der Vergangenheit zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um den boomenden Markt für Online-Spiele zu regulieren und die Nutzung durch Jugendliche zu reduzieren. Seit 2006 müssen alle chinesischen Internetspielanbieter eine Technologie in ihre Spiele einbauen, die die Teilnehmer zur Angabe ihres wirklichen Namens und eines Passworts verpflichtet. (APA)

Share if you care.