Säumel rechnet mit Stammplatz

29. August 2008, 11:16
1 Posting

"Aber Konkurrenzkampf bei Torino viel größer" - Aufsteiger Lecce erster Gegner

Turin - Am Wochenende wird mit dem Saisonauftakt in der  Serie A auch ein neues Kapitel in der Karriere von  Jürgen Säumel aufgeschlagen. Der 23-jährige Steirer erfüllte sich in der Sommerpause einen Jugendtraum und wechselte ablösefrei von Sturm Graz für drei Jahre zum FC Torino..

Säumel rechnet am Sonntag mit einem Platz in der Stammformation. Vor einer Woche gab er  in der dritten Cup-Runde sein Pflichtspiel-Debüt. Der Steirer kam beim 2:1-Sieg nach Verlängerung über Brescia im 4-3-3-System halblinks im Mittelfeld ("meine beste Position") über die vollen 120 Minuten zum Einsatz.

Mit Lecce gastiert am Sonntag ein Aufsteiger in Turin. "Das Stadion wird voll sein. Natürlich erwarten wir uns einen Sieg", meinte Säumel, der mit einem harten Positionskampf rechnet. " Milan, Inter, Juve, Fiorentina und der AS Roma sind über alle anderen zu stellen sind. Der Rest ist auf einer Stufe. Mit einem Lauf ist da alles möglich. Aber es kann auch sehr schnell nach unten gehen."

Säumel findet sich in einer anderen Welt wieder:  "Man merkt, wie fußballverrückt die Italiener sind. In den öffentlichen Trainings ist eine ganze Tribüne voll mit Fans. Viele Anhänger nahmen auch fünf Auto-Fahrtstunden in Kauf, um bei unserem Trainingslager in Mals in Südtirol dabei zu sein."

Tatsächlich versammelt Torino in Turin mehr Fans hinter sich als die international populärere und erfolgreichere Juve. Auch vor dem Länderspiel gegen Italien bekam Säumel die "rund um die Uhr spürbare Rivalität" direkt mit: "Einige Turin-Fans sind auf mich zugekommen und haben gesagt, ich soll gegen Juve-Star Del Piero besonders robust zur Sache gehen."

Der interne Konkurrenzkampf sei mit Österreich nicht vergleichbar: "Wir haben 26 bis 27 gleichwertige Spieler, die alle Ansprüche auf einen Stammplatz haben. Das kenne ich so nicht. In Graz waren wir ja für unseren kleinen Kader bekannt."

 

 

Share if you care.