Alles auf Inter

29. August 2008, 10:44
35 Postings

Am Wochenende startet die Serie A in die Saison, gejagt wird einmal mehr Titel­vertei­diger Inter Mailand - auch drei Österreicher mischen mit

Rom - Am Wochenende  geht die Serie A in die neue Saison.  Mit dem AC Milan, Juventus Turin, der AS Roma und dem AC Fiorentina haben vier Teams Ambitionen, Meister  Inter Mailand vom Thron zu stoßen. Der Rest der Liga wird erneut den zum Scheitern verurteilten Anlauf nehmen, um aus dem Schatten der "Großen Fünf" zu treten.

Im Vorjahr schrammte der AC Milan an den Qualifikationsplätzen für die Champions League vorbei und musste selbst um den fünften Tabellenplatz in der Abschlusstabelle bis zur letzten Runde zittern. Die Blamage zeitigte Konsequenzen: In der Sommerpause rüstete der UEFA-Cup-Starter auf und erweiterte sein Ensemble um Ronaldinho, Zambrotta (beide vom FC Barcelona), Flamini (Arsenal) und Heimkehrer Schewtschenko (Chelsea).

Die Botschaft ist unmissverständlich: Der "Scudetto" soll zwar in Mailand bleiben, aber nach vier Jahren zurück zum AC wandern. Der Stadtrivale hat sich für die Missionen Titelverteidigung und Champions-League-Sieg die Dienste des wohl am stärksten polarisierenden Trainers der Welt gesichert: Jose Mourinho amtiert nun im San Siro.

"Er ist der kompletteste Coach, den ich je hatte. Du merkst sofort den Unterschied", schwärmte Zlatan Ibrahimovic. Mourinho löste den trotz dreier Meistertitel in Serie entlassenen Roberto Mancini ab. Ihm wurden die ausgebliebenen Erfolge in der Champions League zum Verhängnis. Das soll sich unter dem charismatischen Portugiesen ändern: "Ich will alle Titel gewinnen", versicherte Mourinho, der großteils der Meisterelf  sein Vertrauen schenken wird. Als Zugänge stehen lediglich der Ghanaer Sulley Muntari (Portsmouth) sowie die Brasilianer Mancini (AS Roma) und Adriano (zurück von Sao Paulo) zu Buche. Am Sonntag sicherte man sich gegen die Roma im Elfmeterschießen den Supercup, der erste Gegner in der Liga heißt Sampdoria Genua.

Inter hat die Serie A in den vergangenen beiden Saisonen dominiert, bangte aber im Frühjahr nach einem Erfolgslauf vonr AS Roma doch bis zur letzten Runde um den Titel. Die Roma muss zum Saisonauftakt am Sonntag gegen Napoli den Ausfall von Kapitän Francesco Totti verschmerzen, der Spielgestalter fehlt wegen einer Knöchelverletzung.

Sensi-Saga geht weiter

Dafür hat die Roma eine neue Präsidentin. Zehn Tage nach dem Tod vonFranco Sensi ist seine Tochter Rosella zur Nachfolgerin bestellt worden. Die 37-Jährige Sensi war bisher Geschäftsführerin des Klubs. Roma steht seit 1993 unter Kontrole der Familie Sensi, Besitzer der Erdölgesellschaft Italipetroli. Franco Sensis Vater Silvio hatte 1927 zu den Mitbegründern gezählt.

Im Schlager der ersten Runde empfängt der AC Fiorentina am Sonntag Juventus, die Turiner haben  ihren Sturm mit dem Brasilianer Amauri von Palermo aufgepäppelt und sich im Tor Ergänzungsspieler Alexander Manninger Milan muss gegen Aufsteiger Bologna auf den verletzten Kaka verzichten.

Jürgen Säumel und sein FC Torino bekommen es zum Ligaauftakt vor eigenem Publikum mit Aufsteiger Lecce zu tun. Gyuri Garics' neuer Arbeitgeber Atalanta Bergamo eröffnet die Saison mit einem Heimspiel gegen Siena. (APA/AFP/Reuters)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Einen Titel hat Inter schon wieder -Javier Zanetti freut sich nach erfolgreich beendetem Penaltyschießen gegen Roma über den Supercup.

Share if you care.