Brain Force mit mehr Umsatz und Ertrag

29. August 2008, 09:18
posten

Die Vorschau für das Gesamtjahr mit 100 Millionen Euro Umsatz und zwei bis drei Millionen Euro EBIT wurde bestätigt - Beko will Brain Force übernehmen

Wien - Das in Wien börsenotierte IT-Unternehmen Brain Force hat im ersten Halbjahr 2008 den Umsatz um neun Prozent auf 52,26 Mio. Euro gesteigert. Ohne Zukauf der SolveDirect ergab sich ein organisches Wachstum von vier Prozent, teilte das Unternehmen am Freitag ad hoc mit. Das EBIT erreichte 1,86 Mio. Euro, nachdem es in der Vorjahresperiode nach außerplanmäßigen Abschreibungen von 9,29 Mio. Euro einen Verlust von 10,74 Mio. Euro gegeben hatte.

Das zweite Quartal 2008 zähle bei den Ergebnissen "zu den besten in der Unternehmensgeschichte". Der Umsatz legte um 11 Prozent auf 26,93 Mio. Euro zu, das EBIT (Gewinn vor Steuern und Abschreibungen) betrug 1,25 Mio. Euro, nach einem Minus von 10,05 Mio. Euro in der Vorjahresperiode.

Optimistisch für das Gesamtjahr

Brain Force ist auch zuversichtlich für das Gesamtjahr. Der Umsatz soll wie früher angekündigt 100 Mio. Euro erreichen, das EBIT zwei bis drei Mio. Euro. Diese Werte seien "aus heutiger Sicht gut abgesichert", so die Unternehmensaussendung. Der Vorstandsvorsitzende Günter Pridt will aber "weitere Restrukturierungsmaßnahmen und Abschreibungen zur Bereinigung von Altlasten nicht ausschließen". Entscheidungen dazu sollen "nach Abschluss des dritten Quartals" fallen. Heute um 9:30 gibt Pridt in Wien eine Pressekonferenz.

Vor drei Tagen, am 26. August, hat die börsenotierte österreichische IT-Beteiligungsgesellschaft Beko Holding AG angekündigt, die Mehrheit an Brain Force übernehmen zu wollen. Die Anteile sollen in Form einer Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage eingebracht werden. (APA)

Share if you care.