Ergebniseinbruch bei CA-Immos

29. August 2008, 09:49
posten

Nach Abwertungen sanken die Konzernergebnisse der beiden CA Immobiliengesellschaften um rund 80 Prozent, das operative Ergebnis ist stabil bis positiv

Wien - Die beiden börsenotierten CA Immobiliengesellschaften mussten im ersten Halbjahr 2008 ihre Portfolios leicht abwerten und verzeichneten dadurch im Vergleich zur Vorjahresperiode, als es hohe Aufwertungsgewinne gab, einen Rückgang der Konzernergebnisse von rund 80 Prozent. Das operative Geschäft lief aber besser: Bei der CA Immobilien Anlagen AG stiegen die Mieterlöse um 42 Prozent auf 85,5 Mio. Euro (60,3 Mio.) bei der CA Immo International gab es einen leichten Rückgang von 19,1 Mio. Euro auf 18,9 Mio. Euro, wie die Unternehmen am Freitag ad hoc mitteilten.

Die CA Immobilien Anlagen AG verzeichnete im Halbjahr Abwertungen von 0,1 Mio. Euro nach Aufwertungen von 32,1 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2007. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) sank um 26 Prozent von 79,5 Mio. Euro auf 59,1 Mio. Euro. In Folge des Kaufs der deutschen Bahn-Immogesellschaft Vivico stieg der Finanzierungsaufwand von 12,8 Mio. Euro auf 41,9 Mio. Euro. Das Immobilienvermögen legte aber nach Konsolidierung des 1,3 Mrd. Euro schweren Vivico-Portfolios gegenüber Ende 2007 um 61 Prozent auf 4,07 Mrd. Euro zu. Das Ergebnis je Aktie brach hingegen um 85 Prozent auf 0,08 Euro (0,52 Euro) ein, das Konzernergebnis verringerte sich um 82 Prozent auf 9,4 Mio. Euro (53,0 Mio. Euro).

Für das zweite Halbjahr erwartet die CA Immobilien Anlagen AG nach Beitragen aus Veräußerungserlösen aus der Vivico, dass "das Ergebnis deutlich über dem des ersten Halbjahres ausfallen wird".

CA Immo International AG

Die CA Immo International AG musste im Halbjahr um 0,6 Mio. Euro abwerten, in der Vorjahresperiode hatte es noch Aufwertungsgewinne von 29,4 Mio. Euro gegeben. Damit sank das EBIT um 60 Prozent von 44,6 Mio. Euro auf 17,8 Mio. Euro. Das Konzernergebnis brach um 79 Prozent auf 7,8 Mio. Euro (36,8 Mio. Euro) ein, das Ergebnis pro Aktie verringerte sich um 75 Prozent auf 0,22 Euro (0,87 Euro). Positiv verbucht das Unternehmen, dass trotz Dividendenausschüttung im zweiten Quartal 2008 der Net Asset Value (NAV) per 30. Juni mit 14,85 Euro im Vergleich zu Jahresende 2007 (14,93 Euro) nur geringfügig gesunken ist.

Für das zweite Halbjahr erwartet die CA Immo International AG eine weitgehend unveränderte operative Entwicklung, hinsichtlich des Gesamtergebnisses müsse man die weiteren Veränderungen auf dem Immobilienmarkt abwarten, heißt es in der Mitteilung. (APA)

Share if you care.