James Bond kämpft im Geheimdienst von Sony

29. August 2008, 08:36
2 Postings

Unternehmen will Marktführerschaft bei Flat TV - Bereits 2010 soll das ehrgeizige Ziel erreicht werden

Der Chef des weltgrößten Unterhaltungselektronikkonzerns Sony, der gebürtige Brite Sir Howard Stringer, setzt für die angestrebte Weltbeherrschung bei Flat-TV auf eine bewährte Geheimwaffe: Agent 007 James Bond, ab diesem Herbst ausnahmsweise im Auftrag von Sony unterwegs. Denn Daniel Craig soll in dem von Sony ab September heftig beworbenen Film "Quantum of Solace" (ein Quantum Trost) mehr erledigen, als nur das Böse in der Welt bekämpfen und Kinosäle füllen: Er soll, als Stoff für hochauflösende Blu-Ray-Player, den Verkauf von HD-TV ankurbeln.

Flachbild

Bis 2010, so das stolze Ziel von Stringer, will Sony Weltmarktführer bei großen, hochauflösenden Flachbildfernsehern sein. Dazu muss sich der Elektronikgigant anstrengen, denn aufgrund seiner Tradition im Röhrengeschäft hat er LCD-TV lange Zeit verschlafen. Besondere Mühe will sich Stringer in Europa geben. "Europa ist inzwischen der größte Markt für Flat TV", erklärte der Sony-CEO bei der IFA in Berlin, "und es gibt weiterhin starkes Wachstum. Wir wollen darum in Europa eine Fertigung einrichten, das bringt zusätzliche Umweltvorteile", kündigt er an. Wann und wo, ist allerdings einstweilen noch sein Geheimnis.

Markt

Aber schon ab Herbst werden neue Produkte jeweils zeitgleich in Europa und Japan auf den Markt kommen. Dazu gehört ein nur drei Millimeter dünnes TV-Gerät auf OLED-Basis (organische Leuchtdioden) mit besonders farbgetreuer, brillanter Darstellung; ein nur 9,9 Millimeter dünnes Bravia-TV, was durch eine neue Art des Hintergrundlichts möglich wird; und das erste Gerät mit 200 Bildern pro Sekunde - womit Schatten bei Bewegungen auf LCD-Schirmen endgültig der Vergangenheit angehören sollen. (DER STANDARD Printausgabe, 29.08.2008)

 

Share if you care.