Zyprioten stellen auf 2:0 gegen Griechen

28. August 2008, 22:56
5 Postings

Nikosia eliminiert AEK Athen ohne Macho, Linz mit Braga für Hauptrunde qualifiziert, ManCity benötigte Glück

Wien - Die großen Favoriten haben sich am Donnerstagabend für die erste Hauptrunde im UEFA-Cup qualifiziert. Nur knapp zog allerdings Manchester City den Kopf aus der Schlinge. Gegen den dänischen Vertreter Midtjylland, der das Hinspiel in England überraschend 1:0 für sich entschieden hatte, erzwang Manchester City erst in der 89. Minute dank eines Eigentors die Verlängerung. Im Elfmeterschießen siegten die Engländer 4:2.

Nachdem Liverpool am Mittwoch in der Qualifikation zur Champions League beinahe an Standard Lüttich gescheitert war, benötigte also auch der englische Ligakonkurrent viel Glück, um in den UEFA-Cup einzuziehen. Die einzige große Überraschung blieb daher dem Macho-Club AEK Athen vorbehalten. Die Griechen scheiterten allerdings ohne den rekonvaleszenten ÖFB-Teamgoalie Jürgen Macho überraschend an Omonia Nikosia. Ein 2:2 im Rückspiel war nach einer 0:1-Heimniederlage zu wenig.

Damit blieb nach Olympiakos Piräus gegen Anorthosis Famagusta in der Champions-League-Qualifikation wieder ein griechischer Club gegen Zyprioten auf der Strecke. Klar gescheitert ist mit Lilleström SK der Club von Markus Kiesenebner am FC Kopenhagen. Die Norweger schieden mit einer 2:4-Heimniederlage und dem Gesamtscore von 3:7 aus. Nationalteamstürmer Roland Linz kam beim 2:0-Auswärtssieg von Braga bei Zrinjski Mostar (BIH) ab der 76. Minute zum Einsatz.

Nach dem 1:0 im Hinspiel schafften die Portugiesen souverän den Aufstieg. Verpasst hat hingegen der ehemalige Salzburg- und Rapid-Trainer Lothar Matthäus mit Maccabi Netanja den Einzug in den UEFA-Cup. Die Israelis verloren am Donnerstag mit 0:2 (Hinspiel 1:1) bei Tscherno More Warna aus Bulgarien. (APA/dpa)

Share if you care.