Übergewicht

28. August 2008, 19:58
3 Postings

Ehrgeiz oder der Angst, kein Zeichen von Intelligenz und Erwachsensein.

Das Management des Fußball-Bundesligaklubs SCR Altach hat seine Gedankenlosigkeit nachhaltig bewiesen. Jetzt sollte der Verein in Würde absteigen und Schwamm drüber. Dringend war gegen den Vorarlberger Fußball nichts einzuwenden, bis Aílton kam. Altach geht dem Ehrgeiz oder der Angst in die Falle, beides kein Zeichen von Intelligenz und Erwachsensein.

Um die Ausbildung und Akzeptanz junger Fußballer muss man sich nicht mehr sorgen. Immer mehr von ihnen kriegen im Ausland einen Job, das Nationalteam wird besser werden. Die während der mageren Jahre Unvermeidlichen wie Aufhauser, Stranzl oder Linz werden demnächst aus dem Team verschwinden. Sturm, Mattersburg und Rapid florieren auch ihrer Jungspunde wegen.

Mittlerweile baut sogar die Austria Fußball-Akademiker ein und auf. Die Vorarlberger Hysterie wirft die Liga jedoch in die finsteren Zeiten zurück, als Peter Svetits (GAK, Austria) und Hannes Kartnig (Sturm) alles, was schlecht und teuer war, zusammenkauften.

Mag Herr Trenkwalder bei der Admira fuhrwerken, als wäre er in eine Ölquelle geplumpst. Mag Hans Krankl über seine Helfershelfer in Boulevardzeitungen auf die fette Wiese des FC Magna Wr. Neustadt drängen. Die Zeiten der Übergewichtigen und Überschätzten sind jetzt einmal vorbei. Wie das Wiener Derby zeigte, sorgen die Zuschauer auch der bestgeführten Ligavereine für so viel morbiden Unterhaltungswert, dass die Kicker sich keine Schlamperei erlauben dürfen, um nicht abzustinken. (Johann Skocek, DER STANDARD Printausgabe 29.08.2008)

 

Share if you care.