UNO-Inspektoren untersuchen Produktionsstätten für "El Samud"-Raketen

22. Februar 2003, 22:36
1 Posting

Raketenteile inventarisiert

Bagdad - Die UNO-Waffenkontrollore haben am Samstag im Irak Produktionsstätten für Raketen vom Typ "El Samud 2" untersucht. Experten für Ballistik hätten die Anlagen zur Herstellung der Raketen mit einer Reichweite von mehr als 150 Kilometern inspiziert, teilte der Sprecher der UNO-Kontrollmission (UNMOVIC), Hiro Ueki, in Bagdad mit. Die Experten der UNO begannen damit, eine Inventarliste der zur Verschrottung vorgesehenen "El Samud"-Raketenteile zu erstellen. UNO-Chefinspektor Hans Blix hatte den Irak zuvor ultimativ zur Zerstörung der Raketen dieses Typs aufgefordert.

Für den Beginn der Vernichtungsaktion setzte er in einem Brief an die irakische Führung eine Frist bis zum 1. März. Gemäß der UNO-Resolution 687, die nach dem Golfkrieg 1991 vom UNO-Sicherheitsrat verabschiedet worden war, darf die Reichweite irakischer Raketen 150 Kilometer nicht überschreiten. Nach Angaben des irakischen Außenministeriums überflog am Samstag ein US-Aufklärungsflugzeug vom Typ U-2 sechs Stunden lang den Irak. Es handelte sich um den dritten derartigen Flug im Rahmen der UNO-Inspektionen seit Beginn der U-2-Aufklärungsflüge am 17. Februar. (APA/Reuters)

Share if you care.