Iran will Ausland über neue Atomanlagen informieren

22. Februar 2003, 17:35
posten

Unangekündigte Kontrollen abgelehnt

Teheran - Die iranische Regierung hat sich verpflichtet, die internationalen Kontrollinstanzen über die Schaffung neuer Atomanlagen zu informieren. Der Chef der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO), Mohamed ElBaradei, sagte am Samstag (heute) in Teheran, die Regierung wolle das Ausland unterrichten, sobald eine Entscheidung über den Bau neuer Anlagen getroffen werde. Unangekündigte Kontrollen der IAEO-Experten lehnt Teheran aber weiterhin ab. Der Leiter der staatlichen Atombehörde, Gholamresa Aghasadeh, sagte, das Land sei jedoch offen für neue Gespräche darüber.

Baradei betonte der amtlichen Nachrichtenagentur IRNA zufolge bei einem Treffen mit dem iranischen Präsidenten Mohammed Khatami, dass die friedliche Nutzung der Atomenergie "zu den nationalen Souveränitätsrechten jedes Landes" gehöre.

Der Iran ist zwar dem Atomwaffensperrvertrag beigetreten, hat aber ein Zusatzprotokoll nicht unterschrieben, das unangekündigte Kontrollen seitens der IAEO-Experten vorschreibt. Die USA misstrauen der angeblich zivilen Nutzungsabsicht der iranischen Atomanlagen und argumentieren, zur Energieversorgung verfüge das Land über ausreichende Ölvorkommen. Baradei besichtigte am Samstag zwei iranische Atomanlagen. (APA/Reuters)

Share if you care.