NASA-Techniker wies auf mögliche Probleme mit "Columbia" hin

22. Februar 2003, 16:59
posten

Möglicherweise mehrere Isolierungsteile ausgebrochen

Washington - Ein Ingenieur der US-Weltraumbehörde NASA hat wenige Tage vor dem Absturz der Raumfähre "Columbia" darauf hingewiesen, dass an der linken Tragfläche eine gefährliche Bruchstelle entstanden sein könnte. Das geht aus einer Reihe von E-Mails hervor, die am Freitag in Washington im Zuge der Untersuchungen zum Absturz des Shuttles am 1. Februar veröffentlicht wurden. Alle sieben Astronauten kamen bei dem Unglück ums Leben.

Ingenieur Robert Daugherty ließ auch Enttäuschung darüber erkennen, dass Hinweise auf eine mögliche Gefahr für die beim Start nahe der linken Tragfläche beschädigten "Columbia" nicht ernst genommen würden. Am 29. Jänner warnte er vor einem möglichen Bruch in der Nähe des Fahrgestells, der durch eine Beschädigung der dortigen Hitzeschutzkacheln ausgelöst werden könnte.

Weitere NASA-Dokumente, die am Freitag veröffentlicht wurden, weisen darauf hin, dass die Raumfähre beim Start möglicherweise von mehreren ausgebrochenen Teilen der Isolierung getroffen wurde. Bisher war von einem Teil die Rede. Einem Bericht zufolge hielten die Kameras aber drei bis zu 50 Zentimeter große Stücke fest, die beim Start abgebrochen seien und die Tragfläche beschädigt haben könnten. (APA/AP)

Share if you care.