Sparmaßnahmen bei Jordan

25. Februar 2003, 12:13
3 Postings

Statt Privatjets geht's mit Billigfluglinien zu Tests und Rennen

London - Der britische Formel-1-Rennstall Jordan hat den Rotstift angesetzt, um Kosten zu sparen, wie die englische Tageszeitung "The Guardian" berichtet. Künftig sollen alle Mitglieder des Teams mit Billigfluglinien zu Rennen und Tests fliegen. Selbst Teamchef Eddie Jordan hat sich davon nicht ausgeschlossen. Vergangene Woche flog der Nordire, der seinen Privatjet "eingemottet" hat, mit "Easyjet" zu Testfahrten in Barcelona. (APA/dpa)

  • Artikelbild
Share if you care.