US-Soldaten verhaften Regierungsmitarbeiter

28. August 2008, 17:21
4 Postings

Schiite unter Terrorverdacht - Verwicklung in Bombenanschlag vermutet - Bagdad kritisiert Vorgehen

Bagdad - Amerikanische Soldaten haben am Flughafen von Bagdad einen schiitischen Mitarbeiter der irakischen Regierung festgenommen. Die Soldaten hätten Ali al-Lami, den Vorsitzenden eines Regierungsausschusses, nach der Landung abgeführt, sagte ein Mitglied des Ausschusses, Kaiser Watut. Die US-Streitkräfte bestätigten die Festnahme eines Mannes, der möglicherweise in einen Bombenanschlag im Juni verwickelt gewesen sei. Vier Amerikaner und sechs Iraker wurden damals getötet.

Medizinische Behandlung in Libanon

Lami ist Vorsitzender der Nationalen Kommission zur Entbaathifizierung. Watut verurteilte die Festnahme des Politikers und erklärte, Lami sei ein gemäßigter Regierungsvertreter. Der schiitische Politiker kehrte am Mittwoch aus dem Libanon zurück, wo er sich medizinisch behandeln ließ. Er wurde kurz nach dem Aussteigen aus dem Flugzeug festgenommen.

Am 24. Juni war eine Bombe in einem Verwaltungsgebäude im Bagdader Stadtteil Sadr City detoniert. Zwei US-Soldaten und zwei amerikanische Zivilisten waren unter den Todesopfern. Der Verdacht fiel auf die schiitischen Wachleute. Das irakische Verteidigungsministerium erklärte, Ziel des Anschlags seien offenbar irakische Behördenmitarbeiter und nicht die Amerikaner gewesen. (APA/AP)

 

Share if you care.