Kuwait plant Schuldenerlass

28. August 2008, 15:44
2 Postings

Mindestens 15 Milliarden Dollar - Darlehen aus Beginn von Saddams Präsidentschaft betroffen

Kuwait - Kuwait will dem Irak einem Zeitungsbericht zufolge Schulden in Höhe von mindestens 15 Milliarden Dollar (10,16 Mrd. Euro) erlassen. Die Regierung werde dem Parlament im Oktober einen entsprechenden Beschluss zur Zustimmung vorlegen, zitierte das Blatt "Sejassa" am Donnerstag hochrangige Kreise. Bei den Schulden handelt es sich um Darlehen, die das Emirat dem Nachbarstaat in der Regierungszeit von dessen gestürztem Machthaber Saddam Hussein gewährt hatte. Die meisten davon gehen auf die Zeit des iranisch-irakischen Kriegs von 1980 bis 1988 zurück.

Die kuwaitische Regierung hat deutlich gemacht, dass sie nicht auf der Rückzahlung der Verbindlichkeiten bestehen wolle, damit diese das Nachbarland nicht belasteten. Den Beschluss muss aber das Parlament fassen, in dem einige Abgeordnete dem Irak immer noch die Besetzung ihres Landes 1990 nachtragen.

Im Juli hatten die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) dem Irak bereits seine Schulden von fast sieben Milliarden Dollar erlassen. Saudi-Arabien hat vergangenes Jahr zugesagt, 80 Prozent der irakischen Schulden von mehr als 15 Milliarden Dollar zu streichen. Einem hochrangigen Vertreter des Königreichs zufolge ist auch ein kompletter Schuldenerlass nicht ausgeschlossen. Die USA drängen die Nachbarstaaten des Irak seit dem Sturz Saddams zum Verzicht auf die Rückzahlungen. (APA/Reuters)

 

Share if you care.