Salmonellen in Eiernockerln

28. August 2008, 19:48
2 Postings

Vier Kinder in Wiener Krisenzentrum infiziert

Wien - In einem Wiener Krisenzentrum sind vier Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren und ein Betreuer vermutlich an Salmonellen erkrankt. "Sie weisen die Symptome auf, die genauen Ergebnisse stehen aber noch aus", sagt Conny Lindner vom Wiener Krankenanstaltenverbund zum Standard.

Schuld an der Erkrankung dürften laut dem Wiener Gesundheitsdienst Eiernockerln sein, die vor wenigen Tage im Krisenzentrum gekocht wurden. "Zu 100 Prozent kann man die Ursache im Nachhinein leider nicht feststellen", sagt Susanne Rother vom Gesundheitsdienst. "Aber der Inkubationszeit nach muss der Tag der Infektion der gewesen sein, an dem die Eiernockerln gegessen wurden."

Der Verzehr von Eiern, die von infiziertem Geflügel stammen, ist ein möglicher Ansteckungsweg - wenn diese roh (z. B. in Tiramisu) oder zu kurz erhitzt gegessen werden. Denn Salmonellen sind sterben erst nach zehnminütigem Erhitzen bei 75 Grad ab. Und sie überstehen sogar bis zu minus 20 Grad in Tiefkühlschränken.

Andere mögliche Gründe wie eine Schmierinfektion durch Messer oder Schneidbretter schließt Rother aus. "Wir haben in keiner der Räumlichkeiten Hygienemängel festgestellt." Bis alle Untersuchungen abgeschlossen sind, werden in das Krisenzentrum dennoch keine Kinder mehr aufgenommen. (Sofia Khomenko, 29. August 2008)

 

Share if you care.