ArgentinierInnen für Legalisierung

28. August 2008, 13:02
1 Posting

Große Studie zu religiöser Einstellung im Land zeigt auch progressive Haltung in Fragen vorehelicher Sex, Verhütung und Frauenpriesterweihe

Buenos Aires - Die Mehrheit der ArgentinierInnen ist für eine Legalisierung der Abtreibung. Nach einer in Buenos Aires veröffentlichten Umfrage sind 60 Prozent der Befragten bei Vergewaltigung, Gefahr für die Gesundheit der Mutter oder Behinderung des Kindes für den Schwangerschaftsabbruch, berichtete Kathpress am Donnerstag.

Katholische Mehrheit

Die Fragen zum Schwangerschaftsabbruch waren Teil einer Studie über die religiöse Einstellung der ArgentinierInnen, die von einem Forschungsinstitut und vier Universitäten durchgeführt wurde und die erste umfangreiche Erhebung dieser Art seit fast 50 Jahren ist. 76 Prozent der Befragten bezeichneten sich als KatholikInnen.

Verhütung und Aufklärung

Weiters sprachen sich 90 Prozent der Befragten dafür aus, dass die Regierung den Gebrauch von Kondomen im Kampf gegen AIDS fördern soll. 80 Prozent wollen, dass in den Schulen über alle Arten der Verhütung gesprochen wird. Die Mehrheit ist der Meinung, dass man ein guter Katholik/eine gute Katholikin sein kann, auch wenn man Verhütungsmittel benutzt, und begreift sexuelle Beziehungen vor der Ehe als positive Erfahrung.

Knappes Nein für weibliche Priester

Mehr als 50 Prozent waren der Ansicht, dass katholische Priester heiraten sollten. 42 Prozent sprachen sich für eine Zulassung von Frauen zum Priesteramt aus; 45 Prozent lehnten dies ab. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Foto: APA/EPA/LEO LA VALLE

    Kondome, vorehelicher Sex, Abtreibung: Für die Mehrheit der befragten ArgentinierInnen kein Widerspruch zu ihrem katholischen Glauben.

Share if you care.