Tirol: 72-Jährige starb nach Wanderunfall

28. August 2008, 11:08
posten

Die Belgierin drehte um, da sie sich nicht sicher fühlte und stürzte 100 Meter in eine Rinne

Innsbruck - Nach einem 100 Meter-Absturz in eine mit Felsen durchsetzte Rinne im Gemeindegebiet von Reith bei Seefeld in Tirol ist am Mittwoch eine belgische Urlauberin in der Innsbrucker Klinik gestorben. Die 72-Jährige war am Dienstag nach Angaben ihrer 42-jährigen Begleiterin ausgerutscht und hatte den Halt verloren.

Die beiden Touristinnen waren im Gebiet des Härmelekopfes unterwegs. Auf dem rot markierten "Höhenweg zur Nördlingerhütte" drehten die Frauen im Bereich eines steilen Felsaufschwunges um, da sie sich nicht sicher genug fühlten. Auf dem Retourweg etwa sieben Gehminuten entfernt von der Bergstation der Härmelekopfbahn rutschte die 72-Jährige plötzlich aus und stürzte 100 Meter in die Rinne. (APA)

 

Share if you care.