Sanochemia mit Millionenverlust

28. August 2008, 08:46
posten

Pharmazeutika-Hersteller sackt nach drei Quartalen mit 3,6 Millionen Euro ins Minus

Wien - Die an der Frankfurter Börse notierte Wiener Sanochemia Pharmazeutika AG hat in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahrs (1.10.2007 - 30.6.2008) einen Verlust eingefahren. Das Betriebsergebnis war negativ mit -2,9 Mio. Euro (Vorjahresperiode: plus 0,3). Nach neun Monaten ergab sich ein Verlust vor Steuern von 3,5 (VJ: plus 1,9) Mio. Euro, ein Nachsteuerergebnis von minus 3,6 (VJ: plus 1,5) Mio. Euro, oder minus 0,33 (VJ: plus 0,14) Euro pro Aktie, teilte Sanochemia Donnerstag früh ad hoc mit.

Der Umsatz sank in den ersten neun Monaten deutlich auf 20,5 (VJ: 24,5) Mio. Euro. Der gesunkene Umsatz ist laut Unternehmen in erster Linie auf geringe Umsatzbeiträge eines Syntheseproduktes zurückzuführen, das aufgrund seines Patentauslaufes nicht die Umsatzgröße der vergangenen Jahre erreichen konnte. Hauptumsatzträger waren die radiologischen Produkte und Tolperison.

Starkes drittes Quartal

Im dritten Quartal zeigten jedoch die Änderungen in der Währungssicherungs- und Veranlagungsstrategie bereits Auswirkungen und ein positives Ergebnis aus der Finanzierungstätigkeit wurde erzielt, so das Unternehmen. Das dritte Quartal war demnach das stärkste Quartal im Geschäftsjahr: Die Umsatzerlöse stiegen gegenüber dem Berichtszeitraum im Vorjahr um 19 Prozent auf 8,03 (VJ: 6,75) Mio. Euro, die Betriebsleistung erhöhte sich auf 9,38 (VJ: 8,62) Mio. Euro. Das EBIT drehte im dritten Quartal mit 103.000 (-834.000) Euro ins Plus. Mit einem Nachsteuerergebnis von 0,95 (VJ: -0,23) Mio. Euro stieg der Gewinn je Aktie auf 0,09 Euro.

Die Verbesserung der Kennzahlen im dritten Quartal zeigt laut Unternehmen, dass Sanochemia unabhängig von kurzfristigen Marktvolatilitäten auf dem besten Weg ist, seine Umsatzziele zu erreichen und nachhaltig profitable Ergebnisse zu erzielen. Mit der geplanten zügigen Vermarktung der neuen Wachstumsträger und einer innovativen F&E-Pipeline sieht man sich bestens gerüstet und erwartet für das vierte Quartal im Geschäftsjahr 2007/08 ähnliche Ergebnisse. "Der Vorstand ist überzeugt mit diesen Voraussetzungen den Wachstumskurs im nächsten Geschäftsjahr beschleunigen zu können und strebt für 2008/09 ein Umsatzwachstum im hohen einstelligen Bereich und eine deutlich gesteigerte Ertragskraft an", heißt es im Ausblick. (APA)

Share if you care.