Kanada weitet Seegebietsansprüche im Polarmeer aus

29. August 2008, 08:42
1 Posting

Premier Harper: Es geht um die "Überwachung und Durchsetzung des Umweltschutzes"

Ottawa - Kanada hat die Ausweitung seiner Seegebietsansprüche in der Arktis angekündigt. Künftig würden zusätzliche eine halbe Million Quadratkilometer im Polarmeer als Hoheitsgewässer betrachtet und von kanadischen Behörden überwacht, kündigte Premierminister Stephen Harper nach einem Bericht der Zeitung "Globe and Mail" am Mittwoch bei einem Besuch im Polarort Tuktoyaktuk in den kanadischen Nordwest-Territorien an.

"Überwachung und Durchsetzung des Umweltschutzes"

Dabei solle es vor allem um die Überwachung und Durchsetzung des Umweltschutzes gehen, sagte er. Künftig müssten sich auch alle Schiffe, die in die Gewässer einfahren, anmelden. Dies solle für eine 200-Seemeilen-Zone entlang der kanadischen Küstenlinie gelten, hieß es.

"Diese Maßnahme sendet eine klare Botschaft in die Welt: Kanada übernimmt die Verantwortung für den Umweltschutz und seine Durchsetzung in unseren arktischen Gewässern", sagte Harper. Die Jagd nach Bodenschätzen in der Polarregion bei gleichzeitigem Abschmelzen des arktischen Eises habe zu einer Rekordzahl von Schiffen in dem Gebiet geführt.

Zunahme des Schiffsverkehrs

Die Zunahme des Schiffsverkehrs habe wiederum eine Zunahme des Risikos für Havarien, Schmuggel und illegale Einwanderung zur Folge und bedrohe sogar die nationale Sicherheit, sagte der Regierungschef. "Aber insbesondere steigen dadurch die Gefahren durch Umweltbedrohungen wie Öl-Einleitungen, Wilderei und Verschmutzungen."

Dem Zeitungsbericht zufolge sind nach kanadischem Gesetz ausländische Schiffe bisher aufgefordert, sich bei Einfahrt in kanadische Hoheitsgewässer anzumelden. Ein Registrierungszwang bestehe nicht. (APA/dpa)

 

Share if you care.