Brad Pitt und "Giorgio" erwecken den Lido von Venedig zum Leben

27. August 2008, 20:26
6 Postings

George Clooney, Frances McDormand und Tilda Swinton eröffnen die Gala des Filmfestivals - Sonnenschein und beste Stimmung

Venedig - Wenn man derzeit im Herzen von Venedig ankommt, kann es leicht geschehen, dass einem plötzlich Hollywood-Star Brad Pitt gut gelaunt von seinem Privatboot entgegenlächelt. Ein Lächeln, das bei den Italienern ankommt: Einige der Reisenden greifen direkt sofort jubelnd zu ihrem Handy: "Ich habe Brad Pitt gesehen." Pitt ist einer der Hauptdarsteller des Eröffnungsfilms des 65. Filmfestivals von Venedig, "Burn After Reading" von den Coen-Brüdern. Im Blitzlichtgewitter und unter den strengen Blicken der Sicherheitsbeamten schritten neben Pitt die weiteren Ehrengäste George Clooney, Frances McDormand und Tilda Swinton am Mittwochabend zur großen Gala im "Palazzo del Cinema".

Zu Mittag war Pitt Fragen nach seinen Kindern noch genervt ausgewichen, am Nachmittag war dann aber Familie angesagt. Nach Spekulationen, ob er alleine kommt oder mit Anhang, konnte man selbst einen schnellen Blick auf Hollywoods-Vorzeige-Eltern Brad Pitt und Angelina Jolie samt Tochter Zahara werfen, die durchs sonnige Venedig schipperten. Auch wenn Festivaldirektor Marco Müller in diesem Jahr mehr auf Qualität setzen will, scheint es am Eröffnungstag doch noch sehr um die Stars und weniger um die Filme zu gehen.

Bei sommerlichen 30 Grad versammelten sich schon eine Stunde vor Beginn der Gala die Schaulustigen am Rande des Roten Teppichs vor dem Palazzo del Cinema, um den Star-Reigen zu begutachten. Clooney wurde mit den fast schon traditionellen "Giorgio"-Rufen empfangen. Vielleicht hatten einige der anwesenden Damen ja auch mitbekommen, dass der Hollywoodliebling in der Pressekonferenz gescherzt hatte, er wolle am Abend heiraten.

Motto "weniger Glamour"

Am morgigen zweiten Tag des Festivals werden weniger Stars über den Teppich schreiten, und das Motto "weniger Glamour" sollte somit sichtbarer werden. Japans populärer und preisgekrönter Regisseur Takeshi Kitano zeigt im Wettbewerb seinen neuen Film "Akires to kame". Bis zum 6. September gehen insgesamt 21 Filme in den Wettbewerb um den Goldenen Löwen des Festivals. Darunter ist mit Christian Petzolds "Jerichow" erstmals seit 2004 auch wieder ein deutscher Film mit von der Partie.

Auch der 47-jährige deutsche Regisseur stellt sein Werk mit Nina Hoss, Benno Fürmann und Hilmi Sözer bereits am Donnerstag am Lido vor. Auch Mode findet abseits des Roten Teppichs statt: Modezar Valentino wird eine Pressekonferenz geben, denn in der Nebenschiene "Orizzonti" läuft die Doku "Valentino: The Last Emperor".

Noch steht in Venedig der alte Palazzo del Cinema im Zentrum des Filmfestivals. Am morgigen Donnerstag wird jedoch der Spatenstich zum neuen, größeren Palazzo del Cinema del Lido gesetzt. Zum 150. Jahrestag der Einigung Italiens im Jahr 2011 soll der neue Kinopalast eröffnet werden. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.