Pensionen vor Parlamentswahl um 20 Prozent erhöht

27. August 2008, 21:07
2 Postings

Pensionisten gelten als wichtige Wählerschaft

Bukarest - Die rumänische Regierung hat den Termin für die Parlamentswahl auf Ende November festgelegt. Beide Kammern würden am 30. November gewählt, erklärte Ministerpräsident Calin Popescu Tariceanu nach einer Kabinettssitzung am Mittwoch. Bei der Abstimmung tritt eine Änderung des Wahlrechts in Kraft, wonach die Rumänen erstmals für individuelle Kandidaten und nicht für Parteilisten stimmen werden. Beide Kammern des Parlaments werden für je vier Jahre gewählt.

Die rumänischen Pensionisten werden früher als geplant in den Genuss einer bereits beschlossenen Erhöhung ihrer Bezüge kommen. Drei Monate vor der Parlamentswahl am 30. November beschloss die Regierung am Mittwoch, dass die ursprünglich erst für Jänner 2009 geplante Erhöhung um 20 Prozent schon zum 1. November 2008 wirksam wird, berichtete die rumänische Nachrichtenagentur Mediafax.

In Rumänien beträgt die Durchschnittsrente derzeit 552 Lei (rund 150 Euro). Rentner gelten als wichtige Wählerschicht in Rumänien. Zum einen seien sie sehr zahlreich, zum anderen blieben sie seltener den Urnen fern als jüngere Menschen, sagen Politologen. (APA/dpa)

 

Share if you care.