Intelligente Haushaltsgeräte auf der IFA

27. August 2008, 14:56
posten

Von Gefrierschränken mit integriertem Fernseher über intelligente Duntsabzugshauben bis zu staubsaugenden Robotern

Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin sind neben der Unterhaltungselektronikbranche in diesem Jahr erstmals auch Haushaltsgerätehersteller vertreten. Eine Auswahl von technischen Neuerungen, die auf der Messe vom 29. August bis 3. September dem Publikum vorgestellt werden.

Eiskasten mit Fernseher

Wie sich Haushaltsgeräte und Unterhaltungselektronik verbinden, zeigt Siemens-Electrogeräte (Halle 7.1C, Stand 101). Der 1,90 Meter hohe Kühl- und Gefrierschrank soll nicht nur Lebensmittel bis zu dreimal länger frisch halten als herkömmliche Geräte. In die dunkle Glasfront eingebaut ist auch ein LCD-Fernseher, der sich per Berührung oder Fernbedienung steuern lässt. Zur Unterhaltung in der Küche hat Grundig Intermedia (Halle 23, Stand 101) ein Radio entwickelt - aber nicht irgendeines. Das Sonoclock 890 WEB ist ein Internetradio, das dem Koch eine riesige Auswahl an Sendern liefert, während er seiner Kreativität an Topf und Pfanne freien Lauf lässt.

Energiesparen

Neben technischen Neuheiten steht auf Europas größter Publikumsmesse für Konsumelektronik das Energiesparen im Vordergrund. Software und alternative Energiequellen sollen den Verbrauch deutlich senken. AEG (Electrolux Hausgeräte, Halle 4.1, Stand 101) zeigt einen Geschirrspüler, der dank eines Warmwasser-Anschlusses 25 Prozent Energie einsparen soll. Wird Solarenergie zur Wassererhitzung genutzt, sollen bis zu 60 Prozent Ersparnis drin sein. Miele zeigt Waschmaschinen mit Warmwasseranschluss und Geräte mit Programmen, die Wäsche bei 20 Grad oder mit kaltem Wasser reinigt. Der Trockner EcoLogixx 7 von Bosch soll mit weiterentwickelter Wärmetauschertechnologie 40 Prozent weniger Energie verbrauchen als die sparsamsten Geräte bisher (Halle 7.1 C, Stand 101).

Intelligenter Dunstabzug

Neue Technik hält auch bei Dunstabzugshauben Einzug. Miele zeigt ein Gerät, das sich automatisch einschaltet, wenn gekocht wird, und das sich automatisch an Anzahl und Leistungsstufen der aktiven Kochstellen anpasst (Halle 2.2, Stand 101).

Roboter

Die Hamburger Klein & More zeigt zwei Haushalts-Roboter von iRobot (Halle 4.1, Stand 106). Scooba 385 saugt, wischt feucht nach, entfernt mit einer Bürste hartnäckigen Schmutz und trocknet den Boden. Scooba reinigt Fliesen, Linoleum und Parkett. Läufer und Teppiche spart er nach Herstellerangaben aus. Dafür gibt es den Roomba 580, der selbstständig saugt. Nach getaner Arbeit kehrt er selbstständig zur Ladestation zurück.

Flacher, mehr Speicher

Die Flachbildschirm-Fernsehgeräte werden immer flacher. Verschiedene Hersteller präsentieren Fernsehapparate, die trotz Bildschirmdiagonalen von mehr als 42 Zoll nicht einmal sechs Zentimeter tief sind. Immer größer wird auch die Speicherkapazität. Transcend zeigt den nach eigenen Angaben weltweit ersten USB-Stick mit 64 Gigabyte (Halle 15.1, Stand 101). (APA/Reuters)

  • Nicht James Bond, sondern eine überdimensionale Waschmaschine von Miele
    foto: epa

    Nicht James Bond, sondern eine überdimensionale Waschmaschine von Miele

Share if you care.