Aufwärtstrend für deutsche Kinobranche

27. August 2008, 13:55
posten

Über ein Drittel Marktanteil dank "Keinohrhasen" und "Die Welle" bei insgesamt leichtem Besucherplus

Berlin - In den ersten sechs Monaten diesen Jahres seien in Deutschland wieder mehr Menschen ins Kino gegangen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, teilte die Filmförderungsanstalt (FFA) Berlin am Mittwoch mit. Im ersten Halbjahr lösten 61,1 Millionen Menschen eine Karte an der Kinokasse ­ das entspricht einem Plus von 1,1 Millionen oder 1,9 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2007; der Kinoumsatz erhöhte sich auf 373,2 Millionen Euro (364,2).

Mehr als jeder Dritte sah sich dabei einen Film aus deutscher Produktion an. Dessen Marktanteil lag mit 33,9 Prozent am Gesamtergebnis so hoch wie noch nie. Zu den erfolgreichsten Filmen zählen laut FFA die deutschen Produktionen "Keinohrhasen" mit 6,1 Millionen Zuschauern seit Kinostart sowie "Unsere Erde" (3,6 Millionen) und "Die Welle" (2,5 Millionen).

Das gute Ergebnis sei vor allem auf ein "exzellentes erstes Quartal" zurückzuführen. Von Jänner bis einschließlich März kamen mit fast 41 Millionen Besuchern mehr als doppelt so viele Menschen ins Kino als von April bis Juni. In dieser Zeit liefen neben den deutschen Erfolgsproduktionen auch Hollywood-Streifen wie "I Am Legend" mit Will Smith und die Animationskomödie "Horton Hört ein Hu!".

"Aus den Erfahrungen der Vergangenheit lässt das gesunde Halbjahresplus jedoch nicht unbedingt Rückschlüsse auf das Ergebnis am Ende dieses Kinojahres zu", betonte FFA-Vorstand Peter Dinges in der Presseerklärung. Er sei dennoch "verhalten optimistisch" und setze für das zweite Halbjahr vor allem auf das bereits gestartete neueste Batman-Abenteuer "The Dark Knight" sowie auf das nächste James-Bond-Abenteuer "Ein Quantum Trost" und Bernd Eichingers "Der Baader Meinhof Komplex". (APA/dpa)

Link: ffa.de

Share if you care.